Der Sturm
Musiktheater nach William Shakespeare, Fassung von Philip Richert und Gregor Müller, Musik von Philip Richert und Benjamin Albrecht, Arrangements von Thomas Dorsch
Loriot
Dramatische Werke / Gastspiel
Wenn die Nacht am tiefsten
Ein Abend mit Songs von Rio Reiser

Drei Schwestern

Drama in vier Akten von Anton Tschechow

„Nach Moskau! Nach Moskau! Nach Moskau!“ Ausgerechnet nach Moskau? – Anton Tschechows vielleicht berühmtestes Drama DREI SCHWESTERN steht als Synonym für nicht gelebtes Leben, für zerfallene Illusionen, für eine erstarrende Melancholie. Ein bisschen Lockdown-Feeling schwingt mit: lähmender Stillstand und die Unfähigkeit, sich zu einer grundlegenden Veränderung aufzuraffen. Dabei atmet das Stück mindestens ebenso viel Aufbruch, Leichtigkeit und Utopie: Die drei Schwestern Olga, Mascha und Irina sitzen nach dem Tod ihres Vaters zwar in der Provinz fest. Sie glauben aber an ein besseres Morgen, daran, dass sie eines Tages wieder zurück in die Hauptstadt mit all der Kultur und dem vermeintlich echten Leben kommen. In ihren Gesprächen scheint viel konkreter Idealismus auf: Man muss dem Leben Sinn verleihen, ist die Devise. „Entweder man weiß, wozu man lebt, oder alles ist Nichts“, sagt Mascha. „Arbeiten muss man, arbeiten.“ Sie haben viel Potenzial, doch die Verhältnisse bremsen die drei Schwestern immer wieder aus. Eine eintönige Ehe, fehlende Möglichkeiten in der Provinz, eine unmögliche Liebe, der Bruder, der den Karrieresprung nicht schafft, die Trauer um den Vater: Tschechow treibt die Figuren in immer neue innere Konflikte. Sie können fast nicht anders, als den Verlust der alten Zeit und den Zerfall der Illusionen zu beklagen. Aber was bleibt wirklich übrig? Frustration und erneuter Stillstand oder die Hoffnung als lebensnotwendiger Motor? „Lasst uns leben!“, sagt Olga, und Irina: „Ich werde arbeiten, ich werde arbeiten …“

Diese Produktion wird großzügig unterstützt vom Freundeskreis Theater Lüneburg e. V.

Premiere:
23.09.2022 20:00 Uhr
Spielstätte:
Großes Haus
Inszenierung:
Daniel Kunze
Bühnen- und Kostümbild:
Sophie Leypold
Musikalische Arrangements:
Vasko Damjanov
Termine
23.09.2022 20:00 Uhr
30.09.2022 20:00 Uhr
04.10.2022 20:00 Uhr
23.10.2022 18:00 Uhr
06.11.2022 18:00 Uhr
17.11.2022 20:00 Uhr
10.12.2022 20:00 Uhr
11.12.2022 18:00 Uhr
Besetzung
Inszenierung:
Bühnen- und Kostümbild:
Musikalische Arrangements:
ZURÜCK