STREAM: DIE JUNGFRAU VON ORLEANS
Theatersolo nach Friedrich Schiller | buchbar ab 03.04.
Zum Stück
STREAM: DAS TAGEBUCH DER ANNE FRANK
Mono-Oper von Grigori Frid
Zum Stück
Podcast der Lüneburger Symphoniker
Zum Stück
#TALK.TO.ME
Podcast von und mit Philip Richert und Gästen | auf der Website verfügbar
Zum Stück

Christoph Vetter

Christoph Vetter

Christoph Vetter wurde in Coburg geboren. Von 2011 bis 2015 studierte er an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg. Bereits vor seinem Studium spielte er in verschiedenen Produktionen, unter anderem in Mond.Finsternis.Asphalt. im Bockenheimer Depot Frankfurt am Main. Während seines Studiums spielte er auf Kampnagel, am Thalia in der Gaußstraße und im Malersaal am Deutschen SchauSpielHaus Hamburg. In der Spielzeit 2014/15 war er als Gast am Staatstheater Braunschweig in Im Westen Nichts Neues, am Moks des Theater Bremen in Alice sowie am Schauspielhaus Chemnitz in Gegen die Liebe zu sehen. Sein erstes Festengagement von 2015 bis 2018 führte ihn ans Moks Bremen, wo er u.a. mit den Regisseuren Theo Fransz, Salome Schneebeli sowie dem Kain Kollektiv zusammenarbeitete. Ab der Spielzeit 2018/19 ist Christoph Vetter Mitglied im Schauspielensemble am Theater Lüneburg und war u.a. zu sehen in Die Nibelungen, Die Opferung von Gorge Mastromas und Glaube Liebe Hoffnung. In der vergangenen Spielzeit war er zu sehen in Biedermann und die Brandstifter, Schöne Bescherungen und Aus Staub.

In der Spielzeit 2020/21 zu sehen in:

 

Foto: Jochen Quast

ZURÜCK