West Side Story
Musical von Leonard Bernstein, Arthur Laurents, Stephen Sondheim nach einer Konzeption von Jerome Robbins
Zum Stück
Sie haben etwas anderes erwartet
Das Studi-Schauspiel 2024 zeigt: FEAR
Zum Stück
Monster
Schauspiel von David Greig / Ab 14 Jahre - RELAXED PERFORMANCE am 19.06.
Zum Stück
five years inside
Drei JugendClubs – zwei Stücke – ein Abend / Ab 12 Jahre
Zum Stück
Kunst ver-rückt Tanz
Junge Choreograph:innen aus dem Ballettensemble
Zum Stück
Carrie
Junges Musical von Michael Gore, Dean Pitchford und Lawrence D. Cohen
Zum Stück
Die Drei von der Tankstelle
Film-Operette von Werner Richard Heymann und Robert Gilbert, Bühnenfassung von Christian Struppeck und Andreas Gergen / Wiederaufnahme am 18.01.2024
Zum Stück

Niklas Schmidt-Kosik a. G.

Niklas Schmidt-Kosik a. G.

Niklas Schmidt-Kosik wurde 1993 im tiefsten Taunus in Bad Camberg geboren. Er studierte zunächst Philosophie und Theaterwissenschaft an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, bevor er sein Schauspielstudium von 2015 bis 2019 an der Theaterakademie der Hochschule für Musik und Theater Hamburg absolvierte. Bereits während seines Studiums gastierte er am Theater Bremen sowie am Deutschen SchauSpielHaus Hamburg und am Thalia Theater Hamburg. Dort arbeitete er mit den Regisseur:innen Friederike Heller und Thomas Birkmeir zusammen. Im Sommer 2019 war er zudem bei den Burgfestspielen Bad Vilbel engagiert. Von der Spielzeit 2019/20 bis 2022/23 war er festes Mitglied des Schauspielensembles am Theater Lüneburg, dort  war er u.a. zu sehen in Biedermann und die Brandstifter, Schöne Bescherungen, Der Räuber Hotzenplotz, Die erstaunlichen Abenteuer der Maulina Schmitt, Emilia Galotti und Die schmutzigen Hände.

Im Juni 2021 setzte mit Niklas Schmidt-Kosik (Judas) gemeinsam Jan-Philip Walter Heinzel (Inszenierung) das Theatersolo JUDAS in Eigenregie um. Spielort war die Kirche St. Nicolai.

In der Spielzeit 2023/24 zu sehen in:

Foto: Jochen Quast

ZURÜCK