Kunst ver-rückt Tanz
Junge Choreograph:innen aus dem Ballettensemble
Zum Stück
Carrie
Junges Musical von Michael Gore, Dean Pitchford und Lawrence D. Cohen
Zum Stück
Tyll
Ein Dreispartenprojekt nach dem Roman von Daniel Kehlmann
Zum Stück
Komm, wir finden einen Schatz
Schauspiel von Janosch / Ab 5 Jahre
Zum Stück
Monster
Schauspiel von David Greig / Ab 14 Jahre
Zum Stück
Annie
Junges Musiktheater von Charles Strouse, Thomas Meehan und Martin Charnin / Ab 6 Jahre
Zum Stück
Die Drei von der Tankstelle
Film-Operette von Werner Richard Heymann und Robert Gilbert, Bühnenfassung von Christian Struppeck und Andreas Gergen / Wiederaufnahme am 18.01.2024
Zum Stück

Philip Richert

Philip Richert

Philip Richert stammt aus der Lüneburger Heide und studierte Schauspiel an der Schule für Schauspiel, Hamburg. Von 2004 bis 2007 gehörte er zum festen Ensemble der Landesbühne Hannover und von 2007 bis 2010 zum Ensemble des TfN – Theater für Niedersachsen in Hildesheim.

Seit 2010 gehört Philip Richert zum Ensemble am Theater Lüneburg und war hier in zahlreichen Rollen zu sehen, unter anderem als Candide, Faust, Kreon, Macbeth, Macheath, Danton, Biedermann, als der Menschenfeind sowie in den eigenen Produktionen wie Struwwelpeter, The Black Rider und Der Sturm.

Darüber hinaus entwickelte er sein alter Ego LULU MIMEUSE, die nie alternde Showdiva, die immer wieder im Spielplan des Theaters Lüneburg auftaucht, so auch in alljährlichen Weihnachtsgalas wie Lulu Mimeuse – Das Fest der Liebe.

Richert entwickelte eigene Liederabende über Georg Kreisler und aktuell A PRIVATE DANCER, eine Collage aus Songs und Chansons, die ihn in den letzten Jahren begleitet haben.

Zusammen mit Gregor Müller inszeniert Philip Richert auch immer wieder: so z.B. bereits vor 11 Jahren die Kultshow Struwwelpeter. Es folgten Tom Waits’ Rock-Oper The Black Rider, Shakespeares Der Sturm, die Klima-Wetter-Show Schönes Wetter heute sowie die spartenübergreifende Produktion TYLL.

Außerdem ist Philip Richert seit 2020 als Dozent für Rollenarbeit an der Schule für Schauspiel in Hamburg tätig.
Ebenfalls 2020 wurde er für seine künstlerischen Leistungen mit dem Kulturförderpreis “Darstellende Kunst” 2020 des Landkreises Lüneburg ausgezeichnet.

In der Spielzeit 2023/24 ist Philip Richert zu sehen in

Philip Richert führt außerdem Regie bei

Foto: Jochen Quast

ZURÜCK