La Bohème
Oper von Giacomo Puccini
Zum Stück
Die Schöne und das Biest
Familienballett von Olaf Schmidt / Ab 5 Jahre
Zum Stück
Wiener Blut
Operette von Johann Strauss (Sohn)
Zum Stück
Ein Sommernachtstraum
Tanzabend von Olaf Schmidt
Zum Stück
Tschick
Schauspiel nach dem Roman von Wolfgang Herrndorf
Zum Stück
Schneewittchen und die sieben Zwerge
Familienballett von Olaf Schmidt nach dem Märchen der Brüder Grimm / Ab 5 Jahre
Zum Stück
Rico, Oskar und die Tieferschatten
Schauspiel nach dem Roman von Andreas Steinhöfel / Ab 9 Jahre
Zum Stück
Sechs Tanzstunden in sechs Wochen
Schauspiel von Ricahrd Alfieri
Zum Stück

Leuphana Universität Lüneburg

SemesterTicket Kultur
Seit April 2011 existiert in Lüneburg ein bis dahin bundesweit einmaliges Projekt: Das Semesterticket der Leuphana Universität Lüneburg wurde zum Kulturticket. Studierende der Leuphana Universität erhalten eine halbe Stunde vor Vorstellungsbeginn in den Partner-Kulturinstitutionen vor Ort gegen Vorlage ihres Semestertickets eine Restplatzkarte. Das SemesterTicket Kultur wird über einen Pauschalaufschlag auf den Semesterbeitrag gegenfinanziert, der an die teilnehmenden Kulturinstitutionen weitergegeben wird. Das momentane Angebot bietet den Studierenden kostenfreien Eintritt zu allen Produktionen im Theater Lüneburg mit Ausnahme von Gastspielen.
StudiMusical
In jeder Spielzeit präsentiert das Theater Lüneburg im T.3 eine Musical-Produktion, die in Zusammenarbeit mit der Leuphana Universität entsteht. Die Studierenden stehen dabei nicht nur auf der Bühne, sondern kümmern sich gemeinsam mit den Profis vom Theater auch hinter den Kulissen um ihre Produktion – vom weiteren Sponsoring bis hin zum Programmheft.
In der Spielzeit 2017/2018 ist das Junge Musical ACHT FRAUEN nach dem Schauspiel von Robert Thomas das Kooperationsprojekt zwischen dem Theater Lüneburg und der Leuphana Universität.
Ansprechpartner: Friedrich von Mansberg
Kooperation im Rahmen des  «Leuphana Semesters»
Das Theater kooperiert in der fünften Spielzeit in Folge mit der Leuphana Universität Lüneburg im Rahmen des sogenannten «Leuphana Semesters», das die Erstsemester in das allgemeine Studium einführt. Im Jahr 2017 ist «Mode» das Oberthema des entsprechenden Moduls. Die Studierenden besuchen im Herbst Thomas Ladwigs Inszenierung von Euripides‘ MEDEA im Großen Haus. Anfang November wird es im T.NT eine öffentliche Podiumsdiskussion über MEDEA unter Beteiligung der Universität und des Theaters geben.

Scala-Programmkino

Filme zum Spielplan
Seit der Spielzeit 2012/2013 kooperiert das Theater Lüneburg mit dem mehrfach ausgezeichneten Lüneburger Programmkino «SCALA». Die «SCALA» zeigt in loser Reihe Filme, die auf den Theaterspielplan Bezug nehmen.

Theater trifft Kino

Theater und Kino — auf sehr unterschiedliche Art und Weise gehen die beiden Medien mit denselben Stoffen um. Zu vergleichen, mit welch unterschiedlichen Mitteln ein und dieselbe Geschichte erzahlt wird, kann ausgesprochen spannend sein. Die Reihe THEATER TRIFFT KINO bietet in der Spielzeit 2017/18 dreimal die Gelegenheit dazu. Die Filme werden dieses Mal im Rahmen von sonntäglichen Matineen gezeigt — und zwar an Terminen, die nach den Premieren der betreffenden Produktionen im Theater liegen. Im Anschluss an die Filmvorfuhrung konnen Sie sich dann mit den Mitarbeitern der SCALA, mit den Dramaturgen und mit Ensemblemitgliedern des Theaters uber die Kunstmittel und Erzahlweisen austauschen.
Tickets erhalten Sie im Lüneburger Programmkino «SCALA», www.scala-kino.net.

Termine in der Spielzeit 2017/2018:   AMADEUS 04.02.2018, 10.15 Uhr /  CARMEN 18.03.2018, 11.00 Uhr / DIE VERMESSUNG DER WELT 15.04.2018, 11 Uh

Museum Lüneburg

Theater trifft Museum

Die Kooperation mit dem Museum Lüneburg geht in der Spielzeit 2017/18 in die vierte Runde. Begleitend zu unserer Schauspielproduktion im Großen Haus stellen wir in dieser Saison Daniel Kehlmanns grandiosen Roman DIE VERMESSUNG DER WELT vor: als Mehrteiler in mehreren Episoden, gelesen von Schauspielern unseres Ensembles.

Termine: 14.01. / 11.02. / 11.03.2018, jeweils 17 Uhr im Museum Lüneburg

 

 

Musikschule der Hansestadt Lüneburg

Die Musikschule ist Nachbar im «Bildungs- und Kulturzentrum Saline» und regelmäßiger Partner. Das vielfältige Konzertangebot beider Häuser ist eng verzahnt, auch im Bereich Musiktheater wird zusammengearbeitet. Musikschule und Theater eint das Ziel kultureller Bildung junger Menschen in und um Lüneburg.