The Black Rider - The Casting of the Magic Bullets
Musik, Gesangstexte und Buch von Tom Waits, Robert Wilson und William S. Burroughs
Zum Stück
Wiener Blut
Operette von Johann Strauss (Sohn)
Zum Stück
Ein Sommernachtstraum
Tanzabend von Olaf Schmidt
Zum Stück
Tschick
Schauspiel nach dem Roman von Wolfgang Herrndorf
Zum Stück
Schneewittchen und die sieben Zwerge
Familienballett von Olaf Schmidt nach dem Märchen der Brüder Grimm / Ab 5 Jahre
Zum Stück
Rico, Oskar und die Tieferschatten
Schauspiel nach dem Roman von Andreas Steinhöfel / Ab 9 Jahre
Zum Stück
Sechs Tanzstunden in sechs Wochen
Schauspiel von Ricahrd Alfieri
Zum Stück

Aktuelles

Kartenverkauf für die Abendgala beim Theaterfest am 26.08.

Wir freuen uns sehr, dass die Abendgala beim Theaterfest bei unseren Zuschauern sehr beliebt ist. Aufgrund der anhaltend sehr starken Nachfrage müssen wir auch in diesem Jahr die Abgabe der Eintrittskarten für die Abendgala am 26.08.2018 leider limitieren. Es können pro Käufer nur maximal zwei Karten ausgegeben werden. Bitte beachten Sie, dass Vorabbestellungen per Mail oder Online-Bestellungen über die Homepage grundsätzlich nicht angenommen werden können.

TheaterCard-Kunden können bereits vor dem Beginn des offiziellen Verkaufsstart bis zum 15.07.2018 Kartenbestellungen für die neue Saison per Mail oder schriftlich übersenden. Auf Wunsch wird für die Abendgala pro TheaterCard-Kunde auch eine Karte für eine Begleitperson ausgegeben.

Für alle anderen Kunden startet der freie Verkauf für die Abendshow am 13. August um 10 Uhr an der Theaterkasse. Erfahrungsgemäß wird die Abendgala dann innerhalb weniger Stunden ausverkauft sein. Der rechtzeitige Erwerb einer TheaterCard ist deshalb der sicherste Weg, um Eintrittskarten für die Abendshow zu erhalten.

Das Theater Lüneburg wünscht Ihnen eine schöne Sommerpause!

 

Schon jetzt Karten sichern für THE BLACK RIDER im September

Aufgrund der großen Nachfrage hat das Theater Lüneburg vier weitere Zusatzvorstellungen von THE BLACK RIDER angesetzt: Am 09. / 15. / 16. und 23. September. Schon jetzt können hier – trotz Sommerpause – Karten reserviert werden!

Ein Märchen für Erwachsene – bildgewaltig, schön-schräg und anrührend zugleich: THE BLACK RIDER, das Kultstück von Tom Waits, feierte am 09. Februar eine umjubelte und mit Standing Ovations gefeierte Premiere im ausverkauften Großen Haus. „Es stimmt alles”, urteilt Frank Füllgrabe in der Lüneburger Landeszeitung vom 12.02. Und weiter: „Knackiger Gruselrock, mit eingängigen Hooklines, live gespielt von den ‘Böhzen Buben’, Richerts starke Stimme, fantastische Masken und Kostüme, dämonische Lichteffekte, punktgenau agierende Darsteller. Philip Richert und Gregor Müller, das sind auch die großartigen Kontrahenten des Stückes, haben die Originalvorlage mit Empathie auf die Bühne des 21. Jahrhunderts gebracht (…) Ensemble ist nicht groß aber durchweg klasse (…) Da gibt es raffinierte Ideen und verblüffende Momente”.

Lassen Sie sich die letzte Chance, diesen besonderen Abend zu erleben, nicht entgehen!

Standing Ovations und Bravos: Operette WIENER BLUT feiert umjubelte Premiere im Großen Haus

Eines der beliebtesten und erfolgreichsten Werke des Genres Operette feierte am 16.06. eine mit Standing Ovations gefeierte Premiere im Großen Haus: WIENER BLUT von Johann Strauss (Sohn). „Intendant Hajo Fouquet [geht] in seiner Inszenierung der Strauss-Operette sehr ungewöhnliche Wege und das Publikum geht mir”, schrieb Kulturredakteur Hans-Martin Koch in der Landeszeitung vom 18.06.. Und weiter: „Was für ein Bühnenbild! (Stefan Rieckhoff) (…) Es wird eine Menge aufgefahren für einen bunt kostümierten und kühn frisierten Abend (…) Hajo Fouquet hat das gesellschaftliche Treiben mit viel Tempo in Szene gesetzt und lässt doch jeder der Figuren bzw. jedem der Akteure Spielraum. Die Frauen vor allem bekommen eine aktive Rolle, stehen weit besser da als die depperten Männer. (…) Spaß kommt aber reichlich auf, vor allem wenn Fouquet das Genre aufknackt. Am rasantesten, raffiniertesten und elegantesten passt es, wenn Olaf Schmidt Ballett einsteigt.”

Ab dem 05.10.2018 steht die temporeiche und lebendige Inszenierung von Hajo Fouquet für zehn weitere Vorstellungen auf dem Programm.

Eigentlich ist Graf Balduin von Zedlau Diplomat und hat eine diplomatische Mission beim Wiener Kongress zu erfüllen. Viel anspruchsvoller ist allerdings die Koordination seiner Liebschaften: Es gilt, seine Gattin Gabriele, die Tänzerin Franziska und die Probiermamsell Pepi auseinander- und voreinander geheimzuhalten. Und natürlich ist das noch nicht alles, denn man verwechselt die eine mit der anderen, und schon ist die Lawine aus Verwicklungen und Intrigen nicht mehr aufzuhalten. Doch im Dreivierteltakt und mit Hilfe von Tanz, Champagner und mancher List wird er es doch wohl richten können?

Das Spielzeitheft 2018/19 ist da !

Am Freitag, den 27. April, stellten Intendant Hajo Fouquet, Chefdramaturg Friedrich von Mansberg, Generalmusikdirektor Thomas Dorsch, die leitende Dramaturgin Schauspiel Hilke Bultmann, Ballettdirektor Olaf Schmidt und Sabine Bahnsen, Leiterin der Jungen Bühne T.3, den Spielplan der Saison 2018/19 vor. Das Spielzeitheft liegt ab sofort zur Mitnahme bereit und ist auch online einsehbar.