Lüneburger Erklärung der Vielen
Zum Stück
Singin' in the Rain
Musical von Betty Comden, Adolph Green, Nacio Herb Brown und Arthur Freed
Zum Stück
Der kleine Prinz (UA)
Tanzstück von Olaf Schmidt und Anselmo Zollam mit Musik von Thomas Dorsch
Zum Stück
The Black Rider - The Casting of the Magic Bullets
Musik, Gesangstexte und Buch von Tom Waits, Robert Wilson und William S. Burroughs
Zum Stück

Aktuelles

Abendgala zum Theaterfest | Vorverkauf

Wir freuen uns sehr, dass die Abendgala beim Theaterfest bei unseren Zuschauer*innen sehr beliebt ist. Aufgrund der anhaltend sehr starken Nachfrage müssen wir auch in diesem Jahr die Abgabe der Eintrittskarten für die Abendgala am 25.08.2019 leider limitieren. Es können pro Käufer maximal zwei Karten ausgegeben werden. Bitte beachten Sie, dass Vorabbestellungen per Mail oder Online-Bestellungen über die Homepage grundsätzlich nicht angenommen werden können.
TheaterCard-Kunden können bereits dem offiziellen Vorverkaufsstart bis zum 15.07.2019 Kartenbestellungen für die neue Saison per Mail oder schriftlich übersenden.
Für alle anderen Kunden startet der freie Verkauf für die Abendshow am 19. August (offizieller Start des Vorverkaufs für die Saison 2019/20) um 10 Uhr an der Theaterkasse. Erfahrungsgemäß wird die Abendgala dann innerhalb weniger Stunden ausverkauft sein. Der rechtzeitige Erwerb einer TheaterCard ist deshalb der sicherste Weg, um Eintrittskarten für die Abendshow zu erhalten.

Bitte beachten Sie zudem, dass die Abholfrist für Karten der Abendgala bereits am 23.08. endet. Reservierte Karten, die bis dahin nicht abgeholt wurden, gehen wieder in den freien Verkauf.

 

#rettdeintheater – es brennt! Lassen Sie uns das Postfach des Finanzministers fluten! Jetzt!!!

Liebe Kolleg*innen, Unterstützer*innen und Freund*innen,

zum ersten Mal seit vielen Jahren bringt der aktuelle Tarifabschluss im öffentlichen Dienst nennenswert mehr Geld für die Mitarbeiter*innen des Theaters.

 Genau zu diesem Zeitpunkt entscheidet das Land Niedersachsen, zukünftig seinen Anteil an der Übernahme der Tarifsteigerungen nicht mehr zu zahlen.

Dieser Paradigmenwechsel in der Förderpolitik führt dazu, dass in spätestens zwei Jahren – trotz angeblicher Erhöhung – den kommunalen Theatern weniger Geld zur Verfügung steht als zuvor. Dies widerspricht nicht nur den Koalitionsvereinbarungen, sondern zwingt die kommunalen Theater weiterhin dazu, prekäre Arbeitsverhältnisse festzuschreiben, während sich das Land aus der Mitverantwortung für wichtige Kulturinstitutionen des Landes zieht.

Deshalb brauchen wir kurzfristig einmal mehr Ihre Hilfe!
Schon am 1. Juli werden in der Klausurtagung der Landesregierung die entscheidenden Weichen gestellt!
Fluten wir bis dahin die Mailpostfächer des Finanzministers!

Bitte kopieren Sie den unten stehenden Text und schicken Sie ihn bis spätestens 1. Juli per Mail an die 3 Postfächer des Niedersächsischen Finanzministers sowie an Minister Thümler: Reinhold.Hilbers@lt.niedersachsen.de,  wahlkreisbuero@reinhold-hilbers.de, hilbers@grafschafter-cdu.de, bjoern@thuemler.de

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!
Hajo Fouquet (Intendant), Volker Degen-Feldmann (Verwaltungsdirektor), Matthias Herrmann (Betriebsratsvorsitzender)

Betreff: Finanzierung der kommunalen Theater in Niedersachsen

„Sehr geehrter Herr Minister Hilbers, sehr geehrter Herr Minister Thümler,
ich freue mich sehr, dass sich das Land Niedersachsen an die Koalitionsvereinbarung hält –
Zeile 784         Kommunale Theater wollen wir stärken, die Grundförderung erhöhen und die
Zeile 785         Tarifsteigerungen übernehmen –
und mit dem Haushalt 2020 den kommunalen Theatern nicht nur EUR 6 Mio. mehr zur Verfügung stellt, sondern auch weiterhin anteilig die Kosten für die Tarifsteigerungen übernimmt. Dafür danke ich Ihnen.

Mit freundlichen Grüßen

xxx (eigenen Namen einsetzen)

VVK-Start für Wiederaufnahme von THE BLACK RIDER


Ein Märchen für Erwachsene – bildgewaltig, schön-schräg und anrührend zugleich: THE BLACK RIDER – THE CASTING OF THE MAGIC BULLETS, das Kultstück von Tom Waits, wird aufgrund der großen Nachfrage zu Beginn der Spielzeit 2019/20 erneut im Großen Haus des Theater Lüneburg wiederaufgenommen. Regie führten Gregor Müller und Philip Richert, die zudem als „Wilhelm“ bzw. „Stelzfuß“ zu erleben sind. Komplettiert wird das Regieteam durch Benjamin Albrecht als Musikalischem Leiter und Bühnen- und Kostümbildnerin Swana Gutke.

Ab sofort sind Karten für THE BLACK RIDER online über die Website des Theaters sowie telefonisch und persönlich an der Theaterkasse erhältlich. Während der Sommerpause vom 30.06. bis 18.08. sind Tickets nur über die Website buchbar. Mit dem offiziellen Vorverkaufsstart für die Saison 2019/20 am 19.08. um 10 Uhr sind die Karten an allen bekannten Vorverkaufsstellen zu erwerben.

Die Wiederaufnahme ist am 08.09.2019 um 19 Uhr. Es folgen drei weitere Vorstellungen: 14.09. (20 Uhr), 15.09. (19 Uhr), 22.09. (19 Uhr).

Das neue Spielzeitheft ist da!

Am 26.04. wurde das Programm der kommenden Spielzeit vom Leitungsteam rund um Intendant Hajo Fouquet der Presse und weiteren Gästen in einer öffentlichen Pressekonferenz vorgestellt. Der neue Spielzeitheft liegt ab sofort im Theater zur Mitnahme bereit.  Der offizielle Vorverkauf für die Saison 2019/20 beginnt am 19. August 2019 um 10 Uhr!

Den Auftakt der Spielzeit macht traditionell unser Theaterfest inklusive Abendgala am Sonntag, den 25. August. Als erste Produktion im Großen Haus können Sie sich ab dem 08.09.2019 auf die Wiederaufnahme des Erfolgsstücks THE BLACK RIDER freuen.

Die erste große Premiere der Spielzeit wird dann am 21.September die Oper ORPHEUS UND EURYDIKE von Christoph Willibald Gluck in einer Inszenierung von Ballettdirektor Olaf Schmidt sein. Kurz darauf folgt am 27. September die erste Premiere des Schauspiels im Großen Haus: Kathrin Mayr inszeniert das Schauspiel BIEDERMANN UND DIE BRANDSTIFTER von Max Frisch.

In der Sparte Ballett können Sie sich auf die Wiederaufnahmen der Stücke DER KLEINE PRINZ (UA) und SCHNEEWITTCHEN UND DIE SIEBEN ZWERGE freuen. Olaf Schmidt wagt sich mit CARAVAGGIO (UA) und FRÜHLINGS ERWACHEN (UA) außerdem wieder an zwei spannende Uraufführungen.

In der kommenden Spielzeit feiert zudem das T.3 Geburtstag und wird 10! Feiern Sie mit uns zusammen in der Woche vom 02.-10. November. Im T.3 können Sie u.a. das Schauspiel TIGERMILCH, das Junge Musical GRIMM! sowie die Junge Oper DAS TAGEBUCH DER ANNE FRANK erleben.

Die Lüneburger Symphoniker präsentieren wie gewohnt Sinfonie-, Kammer- und eine ganze Reihe von Sonderkonzerte. Das SINFONIEKONZERT NO.1 mit dem Titel „Aus tiefem Traum bin ich erwacht…“ findet schon am 08. September in der St. Johanniskirche statt.

Die Kooperationen mit der Musikschule, der Leuphana, dem Museum und dem Scala-Programmkino laufen weiter. Auch in der Kooperation mit Kampnagel Hamburg und dem Berliner HAU (Hebbel am Ufer) im Rahmen des Projekts „Queere Kreuzzüge“ wird es eine weitere Produktion geben.

All dieses und noch viel mehr können Sie im Spielzeitheft nachlesen.