ROOM (UA)
Tanzstück von Olaf Schmidt
Zum Stück
Die Jungfrau von Orleans
Theatersolo nach Friedrich Schiller
Zum Stück
Das Tagebuch der Anne Frank
Junge Oper von Grigori Frid / Ab 12 Jahre / auch als mobile Produktion in Schulen buchbar
Zum Stück
Endspiel
Schauspiel von Samuel Beckett
Zum Stück
Der Kontrabass
Theaterstück von Patrick Süskind | Wiederaufnahme 01.11.2020
Zum Stück
Fremde in der Nacht - Bar der Sehnsucht
Ein musikalischer Theaterabend
Zum Stück
Jekyll & Hyde - Ein Albtraum
Junges Musical von Frank Wildhorn und Leslie Bricusse / Ab 14 Jahre
Zum Stück
Emilia Galotti
Trauerspiel von Gotthold Ephraim Lessing
Zum Stück
Pinguine können keinen Käsekuchen backen
Schauspiel von Ulrich Hub / Ab 6 Jahre
Zum Stück
Struwwelpeter
Junk-Oper von Phelim McDermott, Julian Crouch und Martyn Jacques nach Motiven von Heinrich Hoffmann | Ab 05.09.2020 im Großen Haus
Zum Stück
Die Tage, die ich mit Gott verbrachte
Theaterstück von Axel Hacke | Wiederaufnahme 13.09,2020
Zum Stück
Die Drei von der Tankstelle
Film-Operette von Werner Richard Heymann und Robert Gilbert, Bühnenfassung von Christian Struppeck | Wiederaufnahme 26.09.2020
Zum Stück
Der Geschichtenwettstreit am Regenmacher
Ein Abend voller Poesie und Abenteuer von und mit Burkhard Schmeer / Gastspiele
Zum Stück
"Geben Sie acht!"
Philip Richert singt Chansons von Georg Kreisler und Thomas Pigor / Gastspiel | Wiederaufnahme 09.10.2020
Zum Stück
Kunst ver-rückt Tanz Solo
Solo-Choreographien aus dem Ballettensemble von Olaf Schmidt
Zum Stück

Aktuelles

Informationen zum Theaterbesuch in diesen besonderen Zeiten

Liebe Zuschauer*innen, wir freuen uns, Sie als Gast begrüßen und wieder für Sie spielen zu dürfen! Wir haben umfassende Schutzmaßnahmen für einen sicheren und entspannten Besuch im Theater Lüneburg entwickelt – damit wir gemeinsam und unbeschwert Theater erleben können! Klicken Sie HIER für alle Informationen rund um Ihren Theaterbesuch in diesen besonderen Zeiten.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Der Einlass ins Theater erfolgt bei Vorstellungen im Großen Haus 20 Minuten vor Vorstellungsbeginn; im T.NT und auf der Jungen Bühne T.3 10 Minuten vorher.
  • Bitte beachten Sie die Farbmarkierung auf Ihrer Eintrittskarte, diese strukturiert den Einlass: 1. Einlass rot, 2. Einlass blau, 3. Einlass gelb, 4. Einlass grün.
  • Im Vorraum der Theaterkasse, in den Foyers und sanitären Anlagen gilt die Verpflichtung eine Mund-Nasen-Bedeckung (MNB) aus Stoff zu tragen. Gesichts- und Kinnvisiere bieten lt. der Niedersächsischen Verordung vom 9.10.2020 keinen ausreichenden Schutz. Am Sitzplatz, kann die Maske gerne abgenommen werden.
  • Es gibt vorerst keine Abendkasse vor den Vorstellungen. Ein Nacheinlass zur Vorstellung ist nicht möglich.

Sinfoniekonzert „Die Zukunft in unseren Händen? – Drei Statements zu Europa im Beethovenjahr” | 25.10.2020

„Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit“ – Und heute? Wir leben in Zeiten des Umbruchs: Brexit, Klimawandel, Corona-Virus und Populismus und sind nur eine Auswahl der gegenwärtigen Herausforderungen. Gibt es überhaupt einen Dialog, hören wir einander zu? Mit diesen Fragen beschäftigt sich das Sinfoniekonzert No. 1 „Die Zukunft in unseren Händen? – Drei Statements zu Europa im Beethovenjahr“ am 25.10.2020 um 17 und 19 Uhr im Großen Haus des Theater Lüneburg. Es spielen die Lüneburger Symphoniker gemeinsam mit dem Spezial-Orchester „Ensemble Broken Frames Syndicate“. Zu erleben sind Uraufführungen sowie u.a. Beethovens 7. Sinfonie. Am Vormittag desselben Tages gibt es um 11.30 Uhr eine Einführungsmatinee im Forum der Musikschule mit Schüler*innenn der Musikschule der Hansestadt Lüneburg und Musikern des „Broken Frames Syndicate“. Der Eintritt zur Matinee ist frei, eine vorherige Anmeldung bei der Musikschule aufgrund der aktuellen Situation notwendig.
HIER hören Sie die Einführung zum Konzert.

“Eine Fülle farbiger Raumwunder “: Tanzstück ROOM feiert umjubelte Premiere

Die Ballettkompanie, Olaf Schmidt sowie das ganze Team wurden bei der Premiere von ROOM mit Standing Ovations und tosendem Applaus gefeiert. Auch die Presse zeigte sich nach der Premiere von Schmidts neuem Tanzstück begeistert: Eine „weite Bühnenfläche, einen Tisch, zwei Sessel und zwei Türen. Mehr braucht es nicht für Olaf Schmidts neues Ballett ‚Room’, das eine Fülle farbiger Raumwunder erleben lässt. (…) Die Musik kommt vom Band, etwa von Tom Waits und immer wieder von Max Richter, der Tradition und Gegenwart aufregend zu vereinen weiß. Zu Bewegung, Musik und Kostüm (Gesa Koepe) kommt ein ausgeklügeltes, Atmosphäre leitendes Licht, gefahren von Dirk Glowalla.” (Landeszeitung vom 12.10.2020) Die gesamte Kritik lesen Sie hier.

Außerdem war der NDR zu Gast bei einer Probe und bei der Premiere. Neben begeisterten Zuschauerstimmen hören Sie im KULTURSPIEGEL vom 13.10. unter anderem Olaf Schmidt und Tänzerin Sarah Altherr. Hier können Sie den Beitrag nachhören.

Weitere Zusatzvorstellungen PINGUINEN KÖNNEN KEINEN KÄSEKUCHEN BACKEN

Das turbulente wie unterhaltsame Kinderstück PINGUINE KÖNNEN KEINEN KÄSEKUCHEN BACKEN erfreut sich weiterhin so großer Beliebtheit, dass wir zwei weitere Zusatzvorstellungen auf der Jungen Bühne T.3 eingerichtet haben: am Samstag, den 21. November um 14.30 und 16.30 Uhr. Alle weiteren Familienvorstellungen sind ausverkauft. Das Schauspiel über menschliche Schwächen und das Nicht-zu-seinen-Taten-stehen mit zwei Pinguinen, einem Maulwurf, einem Huhn und einem Staubsauger richtet sich an Menschen ab 6 Jahre. Auf der Bühne sind Stefanie Schwab, Britta Focht, Martin Skoda und Christoph Vetter zu erleben.

DON CARLOS konzertant überzeugt auf ganzer Linie | Vorstellungen bis 20.12.

Foto: t&w / Hans-Jürgen Wege

„Verdis DON CARLOS überzeugt am Theater auch in einem konzertanten 60-Minuten-Format”, lautete das Urteil von Kulturredakteur Hans-Martin Koch in der Landeszeitung vom 21.09.2020. Und weiter: „Thomas Dorsch stellt für diese konzertante Fassung die Musik der menschlichen Dramen ins Zentrum und gewinnt. (…) In der schlanken Instrumentierung entwickelt sich die Tiefe des Gefühls sogar weit besser als in einer Doppelt- bis Vierfachbesetzung. (…) Das Team harmoniert, was sich besonders in den vielen Duetten erweist.” Die gesamte Kritik lesen Sie hier.

Die konzertante Aufführung von Verdis Meisterwerk mit Signe Heiberg, Almerija Delic (alternierend Linda Sommerhage), Ulrich Kratz, Karl Schneider und Phillip Björkvist sowie den Lüneburger Symphonikern unter der Leitung von Generalmusikdirektor Thomas Dorsch  steht noch bis zum 20.12. auf dem Programm des Großen Hauses.

Gefeierte Premiere von DIE JUNGFRAU VON ORLEANS mit Stefanie Schwab

Am 4. September eröffnete DIE JUNGFRAU VON ORLEANS, Theatersolo nach Friedrich Schiller mit einer umjubelten Premiere die Spielzeit im Großen Haus. Auch Hans-Martin Koch von der Landeszeitung zeigte sich begeistert:  „Stefanie Schwab bekommt für ihr eindringliches, bewundernswert gemeistertes Solo langen, langen verdienten Applaus, das gesamte Team ebenso. Das Theater startet nach allzu langer Pause mit einer Herausforderung. Nicht bequem, aber mutig und sehenswert. 45 Minuten Kompakttheater” (LZ vom 07.09.2020). Das Stück steht u. .a. am 14.10. und 15.11. auf dem Programm.

Informationen zur Rückgabe von Eintrittskarten aus der Spielzeit 2019/20

Sehr geehrte Damen und Herren! Sollten Sie noch in Besitz von Eintrittskarten für Vorstellungen, die in der Saison 2019/20 coronabedingt ausgefallen sind, sein, finden Sie HIER die ausführlichen Informationen zur Rückerstattung bzw. Umwandlung in eine Spende oder einen Gutschein. HIER gelangen Sie direkt zum Vordruck für die Rückabwicklung.

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass es auch einer ausdrücklichen schriftlichen Einverständniserklärung bedarf, wenn der Eintrittspreis als Spende verbucht werden soll und bitten daher darum, auch in diesem Fall die Eintrittskarten  samt Vordruck zurückzusenden. Vielen Dank!

Bitte beachten Sie, dass wir nur die über unsere Theaterkasse erworbenen Eintrittskarten zurücknehmen können. Sofern Sie die Karten über eventim.de oder über eine externe Vorverkaufsstelle (z.B. Landeszeitung) erworben haben, wenden Sie sich bitte an die jeweilige Vorverkaufsstelle. Aufgrund des beginnenden Vorverkaufs kann es zu längeren Bearbeitungszeiten kommen. Wir bitten um Verständnis.

Wir freuen uns, ab 4. September endlich wieder für Sie zu spielen!

Ihr Theater Lüneburg