Medea
Tragödie von Euripides
Zum Stück
Die Hochzeit des Figaro
Oper von Wolfgang Amadeus Mozart, Libretto von Lorenzo da Ponte
Zum Stück
Der Schwächere
Schauspiel von Mattias Andersson / Ab 10 Jahre
Zum Stück
Hänsel und Gretel
Oper von Engelbert Humperdinck
Zum Stück
Laura oder Immer Ärger mit dem schwarzen Schwan (UA)
Tanzstück von Olaf Schmidt
Zum Stück
Der Kontrabass
Theaterstück von Patrick Süskind
Zum Stück
Die Comedian Harmonists
Revue von Gottfried Greiffenhagen und Franz Wittenbrink
Zum Stück
Aladin
Familienballett von Olaf Schmidt nach den "Geschichten aus Tausendundeiner Nacht"
Zum Stück
Viva la Diva
Liederabend von und mit Philip Richert
Zum Stück

Gregor Müller a. G.

Gregor Müller a. G.

Gregor Müller wurde in Konstanz geboren. Seine Schauspielausbildung absolvierte er an der Wiesbadener Schule für Schauspiel. Engagements führten ihn unter anderem an das Staatstheater Wiesbaden, an das Sommertheater Schloss Auerbach sowie an das Jugendtheater des Unterhauses Mainz. Neben seiner Tätigkeit als Theaterschauspieler dreht Gregor Müller auch für Film und Fernsehen. So war er unter anderem in Ein Fall für zwei zu sehen.

Von der Spielzeit 2010/2011 bis einschließlich 2015/16 war Gregor Müller festes Ensemblemitglied des Theaters Lüneburg. Er spielte unter anderem in Candide, Woyzeck, Hase Hase, Krieg, Moby Dick, Die 39 Stufen, Die kleine Hexe, Klaras Verhältnisse, Der Schimmelreiter, Die Katze auf dem heißen Blechdach, Benefiz – Jeder rettet einen Afrikaner und Clavigo. Außerdem war er in Faust I, Venedig im Schnee, Struwwelpeter, mensch maschine, Leonce und Lena, Wie im Himmel und Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull zu erleben. In der Spielzeit 2016/17 kehrt er als Gast in der Erfolgsproduktion Struwwelpeter nach Lüneburg zurück.

In der Spielzeit 2017/18 zu sehen in

 

www.gregormueller.wordpress.com

ZURÜCK