Die Tage, die ich mit Gott verbrachte
Theaterstück von Axel Hacke | Wiederaufnahme 13.09,2020
Struwwelpeter
Junk-Oper von Phelim McDermott, Julian Crouch und Martyn Jacques nach Motiven von Heinrich Hoffmann | Ab 05.09.2020 im Großen Haus
Die Drei von der Tankstelle
Film-Operette von Werner Richard Heymann und Robert Gilbert, Bühnenfassung von Christian Struppeck | Wiederaufnahme 26.09.2020
"Geben Sie acht!"
Philip Richert singt Chansons von Georg Kreisler und Thomas Pigor / Gastspiel | Wiederaufnahme 09.10.2020
Der Kontrabass
Theaterstück von Patrick Süskind | Wiederaufnahme 01.11.2020
Das kleine Weihanchtsspektakel
Spektakel von und mit Burkhard Schmeer | Wiederaufnahme 19.11.2020
Singin' in the Rain
Musical von Betty Comden, Adolph Green, Nacio Herb Brown und Arthur Freed | Wiederauffnahme 19.03.2021
Caravaggio (UA)
Tanzstück von Olaf Schmidt | Wiederaufnahme 29.05.2021

Der nackte Wahnsinn

Komödie von Michael Frayn

Ein Tourneetheater probt das Stück der Saison: NACKTE TATSACHEN. Die Generalprobe läuft, am kommenden Tag soll die Premiere sein. Doch es geht schief, was auch nur schiefgehen kann: Die Schauspielerinnen und Schauspieler vergessen ihre Texte, verlegen die Requisiten, kämpfen mit den klemmenden Türen der Kulisse oder sind gar nicht erst auffindbar. Der Regisseur bemüht sich um Engelsgeduld, aber auch ihm flattern die Nerven. Das Chaos scheint perfekt. Wie sich im Laufe der Tournee herausstellt, wird die chaotische Generalprobe allerdings schon der beste Durchlauf des Stückes gewesen sein. Denn bei der Reise von einer Provinzbühne zur nächsten treten nun auch noch die persönlichen Befindlichkeiten zu Tage. Eifersucht, Neid, Liebe und Trennungen – all das wird während der Vorstellungen ausgetragen. Der nackte Wahnsinn eben und das amüsant fröhliche Zerrbild dessen, wie sich manch einer die Theaterarbeit vermutlich vorstellt.
Die Idee für diese hochkomische Theaterfarce hatte der britische Dramatiker Michael Frayn, als er eines seiner Stücke von der Seitenbühne aus sah. „Von hinten war es komischer als von vorne“, musste er feststellen und schrieb seinen Welterfolg, bei dem die Perspektive gewechselt wird: Wir sehen das Stück im Stück erst von vorne, im zweiten Akt von der Hinterbühne aus, und zuletzt wieder von vorn – ein großer Theaterspaß!

Premiere:
15.05.2021 20:00 Uhr
Spielstätte:
Großes Haus
Inszenierung:
Bettina Rehm
Bühnen- und Kostümbild:
Barbara Bloch
Termine
15.05.2021 20:00 Uhr
Besetzung
Inszenierung:
Bühnen- und Kostümbild:
ZURÜCK