Lüneburger Erklärung der Vielen
Zum Stück
Der kleine Prinz (UA)
Tanzstück von Olaf Schmidt und Anselmo Zollam mit Musik von Thomas Dorsch
Zum Stück
Bunbury oder Ernst sein ist wichtig
Komödie von Oscar Wilde
Zum Stück
Der kleine Horrorladen
Junges Musical von Alan Menken und Howard Ashman / Ab 16 Jahre
Zum Stück
Gold!
Junges Musiktheater von Leonard Evers
Zum Stück
Glaube Liebe Hoffnung
Schauspiel von Ödön von Horváth, unter Mitarbeit von Lukas Kristl
Zum Stück
Mongos
Schauspiel von Sergej Gößner / Ab 14 Jahre
Zum Stück
Der Rosenkavalier
Oper von Richard Strauss
Zum Stück
Der Zauberberg (UA)
Tanztheater von Olaf Schmidt nach dem Roman von Thomas Mann
Zum Stück
Bonnie & Clyde
Musical von Frank Wildhorn
Zum Stück
Liftstopp (DE)
Schauspiel von Elfriede Hammerl
Zum Stück

Friedrich von Mansberg

Friedrich von Mansberg

Der Lüneburger Friedrich von Mansberg studierte Anglistik und Germanistik an der Georg-August-Universität in Göttingen. Er absolvierte ein Auslandsstudium in Santa Barbara, CA, USA und nahm parallel ein Gesangsstudium bei Sterling Branton auf. In Deutschland setzte er sein Gesangsstudium bei Prof. Charlotte Lehmann in Hannover und Würzburg sowie bei Dr. Ernst Huber-Contwig an der Musikhochschule Bremen fort. Gastverträge führten ihn unter anderem an die Theater Lüneburg, Heidelberg, Göttingen und Trier, zu den Göttinger Händelfestspielen, an die Stadtoper Soest sowie zum Bodenseefestival.

Von 2007 bis 2010 war Friedrich von Mansberg Dramaturg für das Musiktheater und Schulkontakte am Theater Lüneburg. Zu den wichtigsten Projekten dieser Zeit zählen unter anderem Reaching Out – Theater und junge Menschen, Leonard Bersteins Mass in der St. Johanniskirche, die Neukomposition eines Musicals mit Studierenden der Leuphana Universität Lüneburg sowie die Theater-Flatrate für Schulen und Kindergärten. Seit 2010 ist Friedrich von Mansberg Chefdramaturg am Theater Lüneburg und seit 2011 außerdem Stellvertreter des Intendanten. Zudem ist er Mit-Initiator des Semestertickets Kultur.

Neben seiner Tätigkeit als Chefdramaturg trat er bereits mehrfach als Regisseur am Theater Lüneburg in Erscheinung. Er inszenierte in den vergangenen Spielzeiten unter anderem Die weiße Rose, Orpheus und Eurydike, Dracula, Julius Caesar, Die letzten fünf Jahre, Dreizehn, Werther, Hänsel und Gretel, Fame und Babytalk. Darüber hinaus schrieb er, gemeinsam mit Nilufar K. Münzing den Text der Musical-Uraufführung Tod im Turm (Musik von Thilo Wolf). In der Spielzeit 2015/16 zeichnete er für die Inszenierung von Fast normal (Next to Normal) und für die Inszenierung sowie das Manuskript von Sterntaler und Rabenhexe. In der letzten Spielzeit inszenierte er zudem u. a. Murder Ballad und Die Entführung.

In der Spielzeit 2018/19 inszeniert er

ZURÜCK