Sie haben etwas anderes erwartet
Das Studi-Schauspiel 2024 zeigt: FEAR
Zum Stück
Monster
Schauspiel von David Greig / Ab 14 Jahre - RELAXED PERFORMANCE am 19.06.
Zum Stück
five years inside
Drei JugendClubs – zwei Stücke – ein Abend / Ab 12 Jahre
Zum Stück
Kunst ver-rückt Tanz
Junge Choreograph:innen aus dem Ballettensemble
Zum Stück
Carrie
Junges Musical von Michael Gore, Dean Pitchford und Lawrence D. Cohen
Zum Stück
Die Drei von der Tankstelle
Film-Operette von Werner Richard Heymann und Robert Gilbert, Bühnenfassung von Christian Struppeck und Andreas Gergen / Wiederaufnahme am 18.01.2024
Zum Stück

Frank Löhr

Frank Löhr

Frank Löhr, geb. 1971 in Neuwied, studierte Dirigieren, Klavier, Komposition und historische Aufführungspraxis in Hamburg und besuchte Kurse bei Menahem Pressler (Klavier), Thomas Brandis (Kammermusik), Mathias Husmann (Dirigieren), Bob van Asperen (Cembalo) und Paul van Nevel (Vokalensemble).

Während seines Studiums war er als Liedbegleiter und Kammermusiker aktiv und arbeitete als Arrangeur für TV-Produktionen des ZDF. Als Korrepetitor und Operndirigent erhielt er Einladungen zum Jugendfestspieltreffen Bayreuth, dem internationalen Jacques-Offenbach-Festival, der Musiktheater-Biennale München und zur Staatsoper Nürnberg. Konzerte führten ihn nach Tokio, Valencia, Mailand, Ascona, St. Petersburg, Annecy, Danzig, Nottingham u. a. Inspirierende Impulse verdankt er der Zusammenarbeit mit Zubin Mehta, Donald Runnicles, Simon Halsey, Jessye Norman, Joana Mallwitz, Andrew Manze, Enrique Mazzola, Thomas Hengelbrock, Peter Michael Hamel, dem Israel Philharmonic Orchestra, Konzerthausorchester Berlin, Tokyo Symphony Orchestra, Philharmonisches Staatsorchester Nürnberg, Hamburger Camerata und den Symphonikern Hamburg. Als Continuo-Spieler (historische Harfen, Cembalo, Orgel, Hammerflügel) musiziert er mit den Ensembles Elbipolis, Schirokko und Il nuovo aspetto zusammen.

Seit 1997 leitet Frank Löhr das Ahrensburger Kammerorchester, seit 2002 das von ihm gegründete ERANOS-Ensemble für Alte Musik und seit 2003 den Bergedorfer Kammerchor. Nach seiner Tätigkeit als Dozent im Rahmen der Hochbegabtenförderung des Bundes und Lehraufträgen an der Universität Hamburg und der Hochschule für Künste Bremen wurde er 27jährig jüngster Professor für Dirigieren. Nach Stationen an den Hochschulen Hamburg und Frankfurt wurde er im April 2005 als Professor für Chor- und Ensembleleitung an die Musikhochschule Hannover berufen. In dieser Position leitet er den Konzertchor der Hochschule und baute den deutschlandweit einzigen fachdidaktischen Dirigier-Studiengang auf.

Foto: Anya Zuchold

ZURÜCK