Emilia Galotti
Trauerspiel von Gotthold Ephraim Lessing
Pinguine können keinen Käsekuchen backen
Schauspiel von Ulrich Hub / Ab 6 Jahre
Das Tagebuch der Anne Frank
Junge Oper von Grigori Frid / Ab 12 Jahre / auch als mobile Produktion in Schulen buchbar
DIE JUNGFRAU VON ORLEANS
Theatersolo nach Friedrich Schiller
Struwwelpeter
Junk-Oper von Phelim McDermott, Julian Crouch und Martyn Jacques nach Motiven von Heinrich Hoffmann | Ab 05.09.2020 im Großen Haus
Die Tage, die ich mit Gott verbrachte
Theaterstück von Axel Hacke | Wiederaufnahme 13.09,2020
Die Drei von der Tankstelle
Film-Operette von Werner Richard Heymann und Robert Gilbert, Bühnenfassung von Christian Struppeck | Wiederaufnahme 26.09.2020
Der Geschichtenwettstreit am Regenmacher
Ein Abend voller Poesie und Abenteuer von und mit Burkhard Schmeer / Gastspiele
"Geben Sie acht!"
Philip Richert singt Chansons von Georg Kreisler und Thomas Pigor / Gastspiel | Wiederaufnahme 09.10.2020
Kunst ver-rückt Tanz Solo
Solo-Choreographien aus dem Ballettenselbme von Olaf Schmidt
Der Kontrabass
Theaterstück von Patrick Süskind | Wiederaufnahme 01.11.2020

Room (UA)

Tanzstück von Olaf Schmidt

Das englische Wort könnte man schlicht mit „Zimmer“ übersetzen. Aber der Begriff umfasst noch so viel mehr, er meint auch Raum im übertragenen Sinne, Raum der Möglichkeiten, Raum der Erfahrungen, der Erinnerungen und der Träume, Raum des Vergangenen wie Raum des Zukünftigen – verdichtet hier „in this room“, in diesem Raum. Und natürlich meint er nicht erst seit diesem Jahr auch Ort der Vereinsamung, der Isolation, ist Inbegriff des „social distancing“.
In diesem Tanzabend geht Olaf Schmidt mit seiner Kompanie diesen und ähnlichen, vielleicht auch noch ganz anderen Assoziationen nach. Denn diesmal geht es nicht darum, eine Geschichte mit den Mitteln des Tanzes zu erzählen, zu vermitteln, erfahrbar und sichtbar zu machen. Diesmal geht es um Entwicklungen und Entdeckungen, Begegnungen und Stimmungen, Momente der (erhofften) Gemeinsamkeit und Momente der Einsamkeit – Szenenfolgen, die Schmidt gemeinsam mit den Tänzerinnen und Tänzern entdeckt, formt und denen auf der Bühne des Theaters Raum gegeben wird – denn nicht zuletzt ist genau dieses Theater ja ein solcher Raum der gemeinsamen Erfahrungen, geteilt von Künstler*innen und Ihnen, dem Publikum.

Die Einführung zum Stück ist ab dem Tag der Premiere auf der Homepage des Theaters verfügbar.

Mit großzügiger Unterstützung durch den Freundeskreis Lüneburg e. V.

Premiere:
10.10.2020 18:00 Uhr
Spielstätte:
Großes Haus
Choreographie:
Olaf Schmidt
Co-Regie:
Boris von Poser
Bühnenbild:
Barbara Bloch
Kostümbild:
Gesa Koepe a. G.
Dauer: circa 60 Minuten, keine Pause
Termine
10.10.2020 18:00 Uhr
10.10.2020 20:00 Uhr
17.10.2020 18:00 Uhr
17.10.2020 20:00 Uhr
24.10.2020 18:00 Uhr
24.10.2020 20:00 Uhr
21.11.2020 18:00 Uhr
21.11.2020 20:00 Uhr
13.12.2020 17:00 Uhr
13.12.2020 19:00 Uhr
ZURÜCK