Sie haben etwas anderes erwartet
Das Studi-Schauspiel 2024 zeigt: FEAR
Zum Stück
Monster
Schauspiel von David Greig / Ab 14 Jahre - RELAXED PERFORMANCE am 19.06.
Zum Stück
five years inside
Drei JugendClubs – zwei Stücke – ein Abend / Ab 12 Jahre
Zum Stück
Kunst ver-rückt Tanz
Junge Choreograph:innen aus dem Ballettensemble
Zum Stück
Carrie
Junges Musical von Michael Gore, Dean Pitchford und Lawrence D. Cohen
Zum Stück
Die Drei von der Tankstelle
Film-Operette von Werner Richard Heymann und Robert Gilbert, Bühnenfassung von Christian Struppeck und Andreas Gergen / Wiederaufnahme am 18.01.2024
Zum Stück

Boris von Poser

Boris von Poser

Boris von Poser, geboren in München und aufgewachsen in Heidelberg, studierte Regie am Max-Reinhardt-Seminar Wien. Parallel zum Ende seiner Ausbildung war er zwei Jahre im Assistententeam von Peter Zadek bei Produktionen am Akademietheater in Wien und an den Kammerspielen in München.

Seit 1994 entstanden Schauspiel- und Musiktheaterinszenierungen an Theatern im ganzen deutschen Sprachraum. Er arbeitete u.a. am Deutschen Theater Göttingen, den Münchner Kammerspielen, dem Schauspiel Leipzig, dem Staatstheater Karlsruhe, dem anhaltischen Theater Dessau, dem Ernst Deutsch Theater in Hamburg, dem Renaissancetheater in Berlin, dem Kunstfest Pelerinages in Weimar, der Stiftung Schloss Neuhardenberg und dem Vertebra Theater in Shanghai. Ausserdem in der freien Szene in Berlin an den Sophiensaelen, der Neuköllner Oper, dem Ballhaus Naunynstrasse und dem Theater am Halleschen Ufer. Neben seiner Regietätigkeit hat er an verschiedenen Schauspielschulen unterrichtet und war für Tanztheatergruppen als Dramaturg tätig.

Eine langjährige Zusammenarbeit verbindet ihn mit Olaf Schmidt: bereits 1999 entstand Querelle nach dem Roman von Jean Genet in Zusammenarbeit mit dem Badischen Staatsballett Karlsruhe. Am Theater Lüneburg war Boris von Poser unter anderem bei Laura oder immer Ärger mit dem schwarzen Schwan, Der Zauberberg , Room (UA), Bluthochzeit und Dostojewski Idiot Schwanensee als Dramaturg und Co-Regisseur beteiligt.

Als Produzent, Autor, Regisseur und Spieler ist er ausserdem an der experimentellen Web-Serie Heute Müller beteiligt. 2011 erschien im Henschel-Verlag sein Buch Traumberuf Regisseur.

In der Spielzeit 2023/24 führt er Co-Regie bei

www.borisvonposer.com

Foto: Bao Yanzhou 

ZURÜCK