Die Studentin und Monsieur Henri
Komödie von Ivan Calbérac
ROOM (UA)
Tanzstück von Olaf Schmidt
Die Jungfrau von Orleans
Theatersolo nach Friedrich Schiller
Das Tagebuch der Anne Frank
Junge Oper von Grigori Frid / Ab 12 Jahre / auch als mobile Produktion in Schulen buchbar
Endspiel
Schauspiel von Samuel Beckett
Der Kontrabass
Theaterstück von Patrick Süskind | Wiederaufnahme 01.11.2020
Fremde in der Nacht - Bar der Sehnsucht
Ein musikalischer Theaterabend
Jekyll & Hyde - Ein Albtraum
Junges Musical von Frank Wildhorn und Leslie Bricusse / Ab 14 Jahre
Emilia Galotti
Trauerspiel von Gotthold Ephraim Lessing
Pinguine können keinen Käsekuchen backen
Schauspiel von Ulrich Hub / Ab 6 Jahre
Struwwelpeter
Junk-Oper von Phelim McDermott, Julian Crouch und Martyn Jacques nach Motiven von Heinrich Hoffmann | Ab 05.09.2020 im Großen Haus
Die Tage, die ich mit Gott verbrachte
Theaterstück von Axel Hacke | Wiederaufnahme 13.09,2020
Die Drei von der Tankstelle
Film-Operette von Werner Richard Heymann und Robert Gilbert, Bühnenfassung von Christian Struppeck | Wiederaufnahme 26.09.2020
Der Geschichtenwettstreit am Regenmacher
Ein Abend voller Poesie und Abenteuer von und mit Burkhard Schmeer / Gastspiele
"Geben Sie acht!"
Philip Richert singt Chansons von Georg Kreisler und Thomas Pigor / Gastspiel | Wiederaufnahme 09.10.2020
Kunst ver-rückt Tanz Solo
Solo-Choreographien aus dem Ballettensemble von Olaf Schmidt

Don Pasquale

Oper von Gaetano Donizetti, gesungen in italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Über siebzig Opern hat er geschrieben – und mit Rossini, Bellini und Verdi gehört er zu den größten Komponisten der italienischen Oper des 19. Jahrhunderts. Gaetano Donizetti beherrschte wie kaum ein Zweiter die Kunst, Trauriges und Komisches, Groteskes oder Dramatisches in wunderschöne, eingängige Musik zu kleiden. Während seiner Pariser Zeit schrieb er innerhalb weniger Wochen seinen PASQUALE, eine Verwechselungs- und Intrigenkomödie wie sie im Buche steht.Don Pasquale hat alles, was man sich auf dieser Erde wünschen kann. Nur eine Frau fehlt dem alternden Herrn zum Glück. Aus Furcht, sein unermesslicher Reichtum könnte dem nichtsnutzigen Neffen Ernesto und dessen bettelarmer Geliebten Norina in die Hände fallen, entschließt er sich, sich selbst auf seine alten Tage zu vermählen. Doch mit Hilfe des Leibarztes Malatesta gelingt es Ernesto und Norina in einer halsbrecherischen Intrige, doch noch zu Liebe und Geld zu kommen. Und Pasquale muss schließlich einsehen, dass die Jüngeren am Zug sind …Lügen? Tun wir doch alle. Auch wenn niemand sich gerne dabei erwischen lässt. In dieser Oper lügen alle – und wir haben unsere Freude daran, wissen wir doch, dass am Ende die Richtigen für ihre Lügen bezahlen müssen, während die anderen nicht nur davon, sondern sogar zu ihrem Glück kommen!

Die Einführung zum Stück ist ab dem Premierentag auf unserer Homepage verfügbar .

Premiere:
06.03.2021 18:00 Uhr
Spielstätte:
Großes Haus
Musikalische Leitung:
Thomas Dorsch
Inszenierung:
Olaf Schmidt
Bühnenbild:
Barbara Bloch
Kostümbild:
Gesa Koepe a. G.
Termine
06.03.2021 18:00 Uhr
Besetzung
Musikalische Leitung:
Inszenierung:
Bühnenbild:
Kostümbild:
ZURÜCK