Die Tage, die ich mit Gott verbrachte
Theaterstück von Axel Hacke | Wiederaufnahme 13.09,2020
Zum Stück
Struwwelpeter
Junk-Oper von Phelim McDermott, Julian Crouch und Martyn Jacques nach Motiven von Heinrich Hoffmann | Ab 05.09.2020 im Großen Haus
Zum Stück
Die Drei von der Tankstelle
Film-Operette von Werner Richard Heymann und Robert Gilbert, Bühnenfassung von Christian Struppeck | Wiederaufnahme 26.09.2020
Zum Stück
"Geben Sie acht!"
Philip Richert singt Chansons von Georg Kreisler und Thomas Pigor / Gastspiel | Wiederaufnahme 09.10.2020
Zum Stück
Der Kontrabass
Theaterstück von Patrick Süskind | Wiederaufnahme 01.11.2020
Zum Stück
Das kleine Weihanchtsspektakel
Spektakel von und mit Burkhard Schmeer | Wiederaufnahme 19.11.2020
Zum Stück
Singin' in the Rain
Musical von Betty Comden, Adolph Green, Nacio Herb Brown und Arthur Freed | Wiederauffnahme 19.03.2021
Zum Stück
Caravaggio (UA)
Tanzstück von Olaf Schmidt | Wiederaufnahme 29.05.2021
Zum Stück

Kerstin Steeb

Kerstin Steeb

Kerstin Steeb, geb. 1982, ist Musiktheaterregisseurin und Diplomsportwissenschaftlerin. Mit der Inszenierung und Choreografie von Les Enfants Terribles von Philip Glass hat sie ihr Studium 2012 an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg abgeschlossen. Sie hospitierte und assistierte u. a. Christian von Götz und Ulrich Peters und begann 2007 mit ersten eigenen Regiearbeiten (u. a. im St. Pauli Theater). Weitere Arbeiten führten sie mehrfach an die Hamburgische Staatsoper, das Opernloft Hamburg und für vier Inszenierungen an das Theater Pforzheim (u. a. Der Barbier von Sevilla von Rossini). In der Spielzeit 2017/18 inszenierte sie bereits zum fünften Mal das Kanu-Wander-Theater mit ca. 100 Beteiligten im Kultursommer Lauenburg. Über das Kulturforum 21 und das Kulturagentenprogramm realisiert sie regelmäßig Projekte in Hamburger Schulen und ist seit 2013 freie Mitarbeiterin am Thalia Theater jung & mehr (u. a. Coach beim UNART Jugendwettbewerb). In der Saison 2018/19 setzte sie die Kinderoper Gold! im T.3 in Szene.

In der Spielzeit 2020/21 inszeniert sie

ZURÜCK