Das Tagebuch der Anne Frank

Junge Oper von Grigori Frid / Ab 12 Jahre

Anne Frank ist zu einer Symbolfigur geworden für alle, die vom NS-Regime verfolgt und umgebracht wurden. Ihr Tagebuch, das sie bis zu ihrer Entdeckung durch die Gestapo in ihrem Versteck in Amsterdam schrieb und das wie durch ein Wunder erhalten blieb, erzählt aber vor allem von einem neugierigen, nachdenklichen und lebensfrohen Mädchen, von ihrer ersten Liebe, von Zorn und Streit, Glück und Freude. Wie wäre es wohl, wenn wir Anne Frank heute begegneten – 90 Jahre alt wäre sie. Und sie könnte von ihren Erlebnissen von damals berichten, so wie es die letzten Zeitzeuginnen und Zeitzeugen bis heute tun.

Konzipiert für Vorstellungen in Schulen wird diese Oper (fast) zu einem solchen Zeitzeugenbericht.

Als mobile Produktion für Vorstellungen in Schulen buchbar. Für Terminanfragen wenden Sie sich bitte an Sabine Bahnsen, Leiterin der Junge Bühne T.3 unter: sabine.bahnsen@theater-lueneburg.de. Klicken Sie HIER für weitere Informationen.

17.11.2020 10:00 Uhr
28.11.2020 15:00 Uhr
Spielstätte:
Foyerbühne Großes Haus
Musikalische Leitung:
Kanako Sekiguchi
Inszenierung:
Kerstin Steeb
Bühnen- und Kostümbild:
Barbara Bloch
Dauer: circa 60 Minuten, keine Pause
Termine
17.11.2020 10:00 Uhr
28.11.2020 15:00 Uhr
01.12.2020 10:00 Uhr
Besetzung
Musikalische Leitung:
Inszenierung:
Bühnen- und Kostümbild:
ZURÜCK