Tyll
Ein Dreispartenprojekt nach dem Roman von Daniel Kehlmann
Zum Stück
Komm, wir finden einen Schatz
Schauspiel von Janosch / Ab 5 Jahre
Zum Stück
Monster
Schauspiel von David Greig / Ab 14 Jahre
Zum Stück
Das Innerste des Schweigens (UA)
Tanzstück von Olaf Schmidt nach Motiven von Virginia Woolf
Zum Stück
Annie
Junges Musiktheater von Charles Strouse, Thomas Meehan und Martin Charnin / Ab 6 Jahre
Zum Stück
Wutschweiger
Schauspiel von Jan Sobrie und Raven Ruëll / Ab 9 Jahre
Zum Stück
Die Drei von der Tankstelle
Film-Operette von Werner Richard Heymann und Robert Gilbert, Bühnenfassung von Christian Struppeck und Andreas Gergen / Wiederaufnahme am 18.01.2024
Zum Stück
Der Mönch mit der Klatsche
Krimikomödie frei nach Edgar Wallace von Stefan Keim / Gastspiel / Wiederaufnahme am 09.02.2024
Zum Stück

Joachim von Burchard

Joachim von Burchard

Joachim von Burchard wurde 1958 in Hannover geboren, studierte in Hildesheim Kulturpädagogik, lebte und arbeitete bis 2015 in Göttingen und lebt heute wieder in Hannover. Mit Beginn des Studiums gründete er das Theater Mahagoni, was seit 2000 Theater M21 und Theater Matz heißt. Er ist freier Regisseur und Schauspieler. Die Bearbeitung theaterfremder Stoffe für die Bühne ist ein Schwerpunkt seiner Arbeit.

Mehrere seiner Inszenierungen wurden zu den wichtigsten Festivals für freies Theater wie „Politik im freien Theater“, „Impulse“ und „Aua, wir leben“ in Bern eingeladen. 2007 gewann er mit Theater M21 und seiner Inszenierung Ehrgeiz für alle den Preis der Niedersächsischen Lottostiftung. Seit 2005 inszeniert er regelmäßig an Stadt- und Staatstheatern, zunächst als Hausregisseur am DT in Göttingen, wo er von 2008 bis 2014 künstlerischer Leiter des jungen schauspiels war. Es folgten Inszenierungen am Schauspiel Kiel, am Staatstheater in Mainz, in Bremerhaven, an der Landesbühne Dinslaken, am Theater Plauen/Zwickau und in Wilhelmshaven. Im Herbst 2018 zum ersten Mal am Stadttheater in Augsburg.

Beim Theaterhaus in Hildesheim ist er Gründungs- und Vorstandsmitglied, ebenso beim Landesverband Freier Theater in Niedersachsen. In 2011/ 2012 war er für die Konzeption, Sichtung und die Durchführung des Kinder- und Jugendtheaterfestivals „Hart am Wind 3.0“ in Göttingen zuständig. 2013 /14 war er wieder Juror für das Festival in Bremen.

Er unterrichtet regelmäßig an der Fachhochschule in Holzminden. Seit 2018 unterrichtet und betreut er ein Theaterprojekt an der Leibniz Universität in Hannover. 2018/19 setzte er im T.3 Ein König zu viel in Szene. 2019/20 inszenierte er Der Räuber Hotzenplotz und Die erstaunlichen Abenteuer der Maulina Schmitt.

In der Spielzeit 2021/22 inszeniert er

ZURÜCK