Der ideale Staat in mir (DE)
Schauspiel von Bettina Erasmy
Loriot
Dramatische Werke / Gastspiel
Die Neigung des Peter Rosegger
Schauspiel von Thomas Arzt
Wenn die Nacht am tiefsten
Ein Abend mit Songs von Rio Reiser - am 26.12. einmalig im Großen Haus!
Ritter Blaubart
Operette von Jacques Offenbach
Leben ohne Chris
Junges Musical von Peter Lund und Wolfgang Böhmer / Ab 14 Jahre
Kommt eine Wolke
Schauspiel von Jens Raschke / Ab 10 Jahre
Macbeth
Tragödie von William Shakespeare
Der Tatortreiniger
Theaterabend nach der Serie von Mizzi Meyer
Pinguine können keinen Käsekuchen backen
Schauspiel von Ulrich Hub / Ab 6 Jahre
"Geben Sie acht!"
Philip Richert singt Chansons von Georg Kreisler / Gastspiel
Endspiel
Schauspiel von Samuel Beckett / Gastspiel - Wiederaufnahme am 24.11.
Judas
Ein Theatersolo von Lot Vekemans

SINFONIEKONZERT NO. 4

Die Auseinandersetzung mit fremden Kulturen ebenso wie die mit der eigenen Tradition sind Teil eines humanistischen Universalismus, wie er durch die Jahrhunderte hindurch auch das Denken französischer Kunstschaffender prägte. Für seine Ballettmusik LA CRÉATION DU MONDE bediente sich Darius Milhaud thematisch an afrikanischen Mythen und musikalisch an Jazz und Rumba. Im Lichte heutiger Debatten um einen sensiblen Umgang mit Erzeugnissen anderer Kulturkreise erscheint dieser Ansatz ambivalent zwischen Ehrerbietung, Faszination und Exotismus. Guillaume Connesson hingegen ließ sich für das Klavierstück THE SHINING ONE inspirieren vom US-amerikanischen Roman THE MOON POOL. Maurice Ravel verarbeitete Baskische Melodien in seinem Klavierkonzert; auch hier finden sich Jazzanklänge.

Darius Milhaud La création du monde
Guillaume Connesson The Shining One
Maurice Ravel Konzert für Klavier G-Dur
Georges Bizet Sinfonie Nr . 1 C-Dur

Klavier Nina Gurol
Lüneburger Symphoniker
Dirigent Thomas Dorsch

Sonntag, 13.03.2022, 19 Uhr / Großes Haus

Konzert:
13.03.2022 19:00 Uhr
Spielstätte:
Großes Haus
Termine
13.03.2022 19:00 Uhr
ZURÜCK