Lüneburger Erklärung der Vielen
Zum Stück
Der kleine Prinz (UA)
Tanzstück von Olaf Schmidt und Anselmo Zollam mit Musik von Thomas Dorsch
Zum Stück
Bunbury oder Ernst sein ist wichtig
Komödie von Oscar Wilde
Zum Stück
Der kleine Horrorladen
Junges Musical von Alan Menken und Howard Ashman / Ab 16 Jahre
Zum Stück
Gold!
Junges Musiktheater von Leonard Evers
Zum Stück
Glaube Liebe Hoffnung
Schauspiel von Ödön von Horváth, unter Mitarbeit von Lukas Kristl
Zum Stück
Mongos
Schauspiel von Sergej Gößner / Ab 14 Jahre
Zum Stück
Der Rosenkavalier
Oper von Richard Strauss
Zum Stück
Der Zauberberg (UA)
Tanztheater von Olaf Schmidt nach dem Roman von Thomas Mann
Zum Stück
Bonnie & Clyde
Musical von Frank Wildhorn
Zum Stück
Liftstopp (DE)
Schauspiel von Elfriede Hammerl
Zum Stück

Mira Teofilova a. G.

Mira Teofilova a. G.

Die gebürtige Bulgarin Mira Teofilova wurde in Sofia und in der Meisterklasse von Prof. Seidlhofer in Wien zur Konzertpianistin ausgebildet. Sie arbeitete u.a. als Korrepetitorin und Studienleiterin an der Staatsoper Sofia, für Herbert von Karajan bei den Salzburger Festspielen, und beim Schleswig-Holstein-Festival. Fünf Jahre war sie Lehrbeauftragte für Vokalbegleitung am Salzburger Mozarteum und ist seit 1988 in gleicher Funktion an der Musikhochschule in Lübeck. Sie war Assistentin bei den Meisterkursen zahlreicher anerkannter Künstler und Lehrer. Mira Teofilova betreibt u.a. eine internationale Konzerttätigkeit mit Vokalbegleitung, aber auch pianistischen Soloprogrammen. Hinzu kommen etliche Auftritte in Funk und Fernsehen. Seit 2006 ist die Künstlerin an verschiedenen Hochschulen in China als Korrepetitorin tätig. Dem Lüneburger Publikum ist sie u.a. bekannt durch Philip Richerts Liederabende DENN OHNE DISCOKUGELN WÄRE DAS LEBEN ÄRMER und VIVA LA DIVA.

In der Spielzeit 2018/19 zu sehen in

 

ZURÜCK