Sie haben etwas anderes erwartet
Das Studi-Schauspiel 2024 zeigt: FEAR
Zum Stück
Monster
Schauspiel von David Greig / Ab 14 Jahre - RELAXED PERFORMANCE am 19.06.
Zum Stück
five years inside
Drei JugendClubs – zwei Stücke – ein Abend / Ab 12 Jahre
Zum Stück
Kunst ver-rückt Tanz
Junge Choreograph:innen aus dem Ballettensemble
Zum Stück
Carrie
Junges Musical von Michael Gore, Dean Pitchford und Lawrence D. Cohen
Zum Stück
Die Drei von der Tankstelle
Film-Operette von Werner Richard Heymann und Robert Gilbert, Bühnenfassung von Christian Struppeck und Andreas Gergen / Wiederaufnahme am 18.01.2024
Zum Stück

Elsine Haugstad

Elsine Haugstad

Elsine Haugstad, 1989 in Norwegen geboren, schloß ihr Masterstudium in Orchesterdirigieren 2017 an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart ab (Prof. Borin). Sie studierte zuerst Klavier und Orchesterdirigieren an der Norwegischen Musikhochschule Oslo (Prof. Ruud), weiter an der Musikhochschule Carl Maria von Weber Dresden (Prof. Klemm).
Außerdem gaben Meisterkurse bei Prof. Jorma Panula, Mark Stringer, Johannes Schlaefli und Susanna Mälkki entscheidende Impulse. Elsine Haugstad war auch Stipendiatin des norwegischen Dirigentenforums.

Bereits während ihres Studiums trat sie mit den Stuttgarter Philharmonikern, der Württembergischen Philharmonie, dem Stuttgarter Kammerorchester, dem Orchester der Staatsoperette Dresden, der Erzgebirgischen Philharmonie, der Elblandphilharmonie Sachsen, dem Kurpfälzischen und dem Südwestdeutschen Kammerorchester auf. Als Assistentin war Elsine Haugstad an der Semperoper Junge Szene und Ringsaker Operaen engagiert. 2021 hatte sie die musikalische Leitung beim Nationaljubiläum mit Trondheimsolistene, Chor und Soli, und sie dirigierte das Göteborg Wind Orchestra und agierte beim Hemsing Festival als Gast.

Von 2018 bis 2023 war sie Lehrbeauftragte an der Norwegischen Musikhochschule in Oslo.

Elsine Haugstad erhielt Stipendien u.a. von DEA Musikstiftung (2017), dem norwegischen Staatsstipendium für junge Künstler (2019) und wiederholt vom Fund for performing artists (2018, 19).

Sie war bereits 2022 am Theater Lüneburg als Gast und ist ab der Spielzeit 2023/24 als Chordirektorin und Kapellmeisterin fest am Haus.

Foto: Luis Calm Vidal

ZURÜCK