Machen Sie mit!
Der Nussknacker - Erinnerungen an das Vergessen
Tanzstück von Olaf Schmidt mit Musik von Peter Tschaikowsky
Ritter Blaubart
Operette von Jacques Offenbach
Leben ohne Chris
Junges Musical von Peter Lund und Wolfgang Böhmer / Ab 14 Jahre
Kommt eine Wolke
Schauspiel von Jens Raschke / Ab 10 Jahre - Wiederaufnahme am 08.10.
Macbeth
Tragödie von William Shakespeare
Così fan tutte
Oper von Wolfgang Amadeus Mozart
Kunst ver-rückt Tanz
Junge Choreograph:innen aus dem Ballettensemble
Der Tatortreiniger
Theaterabend nach der Serie von Mizzi Meyer
Pinguine können keinen Käsekuchen backen
Schauspiel von Ulrich Hub / Ab 6 Jahre
"Geben Sie acht!"
Philip Richert singt Chansons von Georg Kreisler / Gastspiel - Wiederaufnahme am 10.09.
Wenn die Nacht am tiefsten
Ein Abend mit Songs von Rio Reiser - Premiere am 03.10.
Das kleine Weihnachtsspektakel
Spektakel von und mit Burkhard Schmeer / Gastspiel - Wiederaufnahme am 05.11.
Endspiel
Schauspiel von Samuel Beckett / Gastspiel - Wiederaufnahme am 24.11.
Judas
Ein Theatersolo von Lot Vekemans

Die Neigung des Peter Rosegger (DE)

Schauspiel von Thomas Arzt

Auf dem Marktplatz einer Kleinstadt hängt plötzlich der Heimatsegen schief. Die Statue des steirischen Dichterfürsten Peter Rosegger neigt sich gefährlich nach rechts – oder nach links, je nach Standpunkt. Die Bürgermeisterin fürchtet um die Sicherheit der Bürger, die Hauptstadt schickt einen Professor, der wissenschaftliche Klarheit schaffen soll und tektonische Verschiebungen europäischen Ausmaßes für die Schieflage verantwortlich macht. Wiesinger, Inhaber eines traditionsreichen Familienunternehmens und großzügiger Förderer der Gemeinde, will vor allem Aufregung vermeiden, schließlich steht der Besuch einer UNESCO-Delegation an, die den Stadt- kern zum Kulturerbe ernennen will. Das Standbild erweist sich derweil als labil: Nachdem es mit Müh und Not geradegerückt wurde, sackt es über Nacht erneut zur Seite. Nicht zielführende Beschwichtigungen der Bürgermeisterin, Notmaßnahmen des Professors und Aufregung in der Bevölkerung tragen zur Eskalation bei. So sieht sich Wiesinger schließlich gezwungen, selbst für Ruhe zu sorgen. Ein diffuser Heimatbegriff, persönliche Begehrlichkeiten und die Frage, ob man der Politik noch vertrauen kann: Der österreichische Autor Thomas Arzt hat mit DIE NEIGUNG DES PETER ROSEGGER eine Politsatire vorgelegt, die das Schwanken und Schlingern einer Gesellschaft in ein steinernes Sinnbild übersetzt – bitter und unterhaltsam zugleich.

Am 20. Oktober um 18 Uhr gewähren Regisseur Mario Holetzeck und das Ensembble exklusive Einblicke in ihre Arbeit – bei der öffentlichen Probe. HIER  können Sie kostenlose Zählkarten bestellen.

Die dramaturgische Kurzeinführung ist ab dem Premierentag an dieser Stelle online abrufbar.

Premiere:
30.10.2021 18:00 Uhr
Spielstätte:
Großes Haus
Inszenierung:
Mario Holetzeck
Bühnen- und Kostümbild:
Gundula Martin
Termine
30.10.2021 18:00 Uhr
30.10.2021 20:15 Uhr
04.11.2021 18:00 Uhr
04.11.2021 20:15 Uhr
17.11.2021 18:00 Uhr
17.11.2021 20:15 Uhr
23.11.2021 18:00 Uhr
23.11.2021 20:15 Uhr
05.12.2021 17:00 Uhr
05.12.2021 19:15 Uhr
17.12.2021 18:00 Uhr
17.12.2021 20:15 Uhr
19.12.2021 17:00 Uhr
19.12.2021 19:15 Uhr
Besetzung
Inszenierung:
Bühnen- und Kostümbild:
Wiesinger; Unternehmensleiter
Bachlerin, Bürgermeisterin
Matthias, Arbeiter
Elfriede, Angestellte
Heim, Seismologe
Trost, Archivarin
ZURÜCK