Die Studentin und Monsieur Henri
Komödie von Ivan Calbérac
ROOM (UA)
Tanzstück von Olaf Schmidt
Die Jungfrau von Orleans
Theatersolo nach Friedrich Schiller
Das Tagebuch der Anne Frank
Junge Oper von Grigori Frid / Ab 12 Jahre / auch als mobile Produktion in Schulen buchbar
Endspiel
Schauspiel von Samuel Beckett
Der Kontrabass
Theaterstück von Patrick Süskind | Wiederaufnahme 01.11.2020
Fremde in der Nacht - Bar der Sehnsucht
Ein musikalischer Theaterabend
Jekyll & Hyde - Ein Albtraum
Junges Musical von Frank Wildhorn und Leslie Bricusse / Ab 14 Jahre
Emilia Galotti
Trauerspiel von Gotthold Ephraim Lessing
Pinguine können keinen Käsekuchen backen
Schauspiel von Ulrich Hub / Ab 6 Jahre
Struwwelpeter
Junk-Oper von Phelim McDermott, Julian Crouch und Martyn Jacques nach Motiven von Heinrich Hoffmann | Ab 05.09.2020 im Großen Haus
Die Tage, die ich mit Gott verbrachte
Theaterstück von Axel Hacke | Wiederaufnahme 13.09,2020
Die Drei von der Tankstelle
Film-Operette von Werner Richard Heymann und Robert Gilbert, Bühnenfassung von Christian Struppeck | Wiederaufnahme 26.09.2020
Der Geschichtenwettstreit am Regenmacher
Ein Abend voller Poesie und Abenteuer von und mit Burkhard Schmeer / Gastspiele
"Geben Sie acht!"
Philip Richert singt Chansons von Georg Kreisler und Thomas Pigor / Gastspiel | Wiederaufnahme 09.10.2020
Kunst ver-rückt Tanz Solo
Solo-Choreographien aus dem Ballettensemble von Olaf Schmidt

Die Neigung des Peter Rosegger

Schauspiel von Thomas Arzt

Auf dem Marktplatz einer Kleinstadt hängt plötzlich der Heimatsegen schief. Die Statue des steirischen Dichterfürsten Peter Rosegger neigt sich gefährlich nach rechts – oder nach links, je nach Standpunkt. Die Bürgermeisterin fürchtet um die Sicherheit der Bürger, die Hauptstadt schickt einen Professor, der wissenschaftliche Klarheit schaffen soll und tektonische Verschiebungen europäischen Ausmaßes für die Schieflage verantwortlich macht. Wiesinger, Inhaber eines traditionsreichen Familienunternehmens und großzügiger Förderer der Gemeinde, will vor allem Aufregung vermeiden, schließlich steht der Besuch einer UNESCO-Delegation an, die den Stadtkern zum Kulturerbe ernennen will. Das Standbild erweist sich derweil als labil: Nachdem es mit Müh und Not geradegerückt wurde, sackt es über Nacht erneut zur Seite. Nicht zielführende Beschwichtigungen der Bürgermeisterin, Notmaßnahmen des Professors und Aufregung in der Bevölkerung tragen zur Eskalation bei. So sieht sich Wiesinger schließlich gezwungen, selbst für Ruhe zu sorgen.Ein diffuser Heimatbegriff, persönliche Begehrlichkeiten und die Frage, ob man der Politik noch vertrauen kann: Der österreichische Autor Thomas Arzt hat mit DIE NEIGUNG DES PETER ROSEGGER eine Politsatire vorgelegt, die das Schwanken und Schlingern einer Gesellschaft in ein steinernes Sinnbild übersetzt – bitter und unterhaltsam zugleich.

Premiere:
12.02.2021 18:00 Uhr
Spielstätte:
Großes Haus
Inszenierung:
Mario Holetzeck
Bühnen- und Kostümbild:
Gundula Martin
Termine
12.02.2021 18:00 Uhr
Besetzung
Inszenierung:
Bühnen- und Kostümbild:
ZURÜCK