Die Tage, die ich mit Gott verbrachte
Theaterstück von Axel Hacke | Wiederaufnahme 13.09,2020
Struwwelpeter
Junk-Oper von Phelim McDermott, Julian Crouch und Martyn Jacques nach Motiven von Heinrich Hoffmann | Ab 05.09.2020 im Großen Haus
Die Drei von der Tankstelle
Film-Operette von Werner Richard Heymann und Robert Gilbert, Bühnenfassung von Christian Struppeck | Wiederaufnahme 26.09.2020
"Geben Sie acht!"
Philip Richert singt Chansons von Georg Kreisler und Thomas Pigor / Gastspiel | Wiederaufnahme 09.10.2020
Der Kontrabass
Theaterstück von Patrick Süskind | Wiederaufnahme 01.11.2020
Das kleine Weihanchtsspektakel
Spektakel von und mit Burkhard Schmeer | Wiederaufnahme 19.11.2020
Singin' in the Rain
Musical von Betty Comden, Adolph Green, Nacio Herb Brown und Arthur Freed | Wiederauffnahme 19.03.2021
Caravaggio (UA)
Tanzstück von Olaf Schmidt | Wiederaufnahme 29.05.2021

Kommt eine Wolke

Schauspiel von Jens Raschke / Ab 9 Jahre

In einem kleinen Haus am Ufer der Nordsee lebt eine alte Frau, Stine. Den übrigen Dorfbewohnern ist sie unheimlich, sie meiden sie. Aber Stine ist nicht allein, denn bei ihr sind ihre Kindheitsfreunde Fiete und Gonne. Die beiden sind Tag und Nacht in Stines Haus, ohne hinauszukönnen. Sie spielen den ganzen Tag, wie sie es schon als Kinder getan haben, und sind seither nicht einen Tag älter geworden. Denn sie leben nur noch in Stines Fantasie: Fiete und Gonne sind bei einem Unwetter ertrunken, und Stine, die an jenem Tag zu Hause geblieben war, hat das Unglück mit angesehen. Seitdem studiert Stine das Wetter und die Natur. An einem klirrend kalten Wintertag, als die Bucht zugefroren ist und das ganze Dorf sich aufmacht, um auf dem Eis zu spielen und zu feiern, sieht Stine eine kleine Wolke am Himmel. Und sie weiß, dass diese Wolke Vorbotin eines schweren Sturms ist, der das Eis aufbrechen und alle Dorfbewohner ertrinken lassen wird. Doch niemand hört auf die Warnungen der Alten. Stine entschließt sich zu einem folgenschweren Schritt …
Vor dem Hintergrund von Klimawandel, Unwettergefahren und Naturentfremdung erzählt Jens Raschke eine alte norddeutsche Legende neu. Es ist aber auch eine Geschichte von Freundschaft, Schuld und Verzeihen-Können, denn am Ende werden Stine, Fiete und Gonne gemeinsam Frieden finden.

 

Premiere:
29.10.2020 18:30 Uhr
Spielstätte:
Junge Bühne T.3
Inszenierung:
Sabine Bahnsen
Bühnen- und Kostümbild:
Azizah Hocke a. G.
Termine
29.10.2020 18:30 Uhr
Besetzung
Inszenierung:
Bühnen- und Kostümbild:
ZURÜCK