Tyll
Ein Dreispartenprojekt nach dem Roman von Daniel Kehlmann
Zum Stück
Komm, wir finden einen Schatz
Schauspiel von Janosch / Ab 5 Jahre
Zum Stück
Monster
Schauspiel von David Greig / Ab 14 Jahre
Zum Stück
Das Innerste des Schweigens (UA)
Tanzstück von Olaf Schmidt nach Motiven von Virginia Woolf
Zum Stück
Annie
Junges Musiktheater von Charles Strouse, Thomas Meehan und Martin Charnin / Ab 6 Jahre
Zum Stück
Wutschweiger
Schauspiel von Jan Sobrie und Raven Ruëll / Ab 9 Jahre
Zum Stück
Die Drei von der Tankstelle
Film-Operette von Werner Richard Heymann und Robert Gilbert, Bühnenfassung von Christian Struppeck und Andreas Gergen / Wiederaufnahme am 18.01.2024
Zum Stück
Der Mönch mit der Klatsche
Krimikomödie frei nach Edgar Wallace von Stefan Keim / Gastspiel / Wiederaufnahme am 09.02.2024
Zum Stück

Richard Erben a. G.

Richard Erben a. G.

Richard Erben wurde 1987 in Ludwigslust geboren und wuchs in Berlin auf. Dort stand er mit 16 Jahren am Kinder und Jugendtheater Murkelbühne zum ersten Mal auf der Bühne unter anderem als Valerio in Leonce und Lena. Von 2007 bis 2011 studierte er Schauspiel an der Universität der Künste Berlin und war bereits während des Studiums am Deutschen Theater Berlin, am Maxim Gorki Theater Berlin sowie am bat – Studiotheater Berlin zu sehen. Darauf folgten Festengagements in Neuss und Kaiserslautern, wo er unter anderem als Pinocchio, Arkas in Iphigenie auf Tauris, Bassanio in Kaufmann von Venedig, Andrea Sarti in Galileo Galilei, Moritz Stiefel in Frühlings Erwachen, Rupprecht im Zerbrochnen Krug und als Don Carlos  zu sehen war. Seit der Spielzeit 2016/17 arbeitet er freischaffend und spielte seitdem am alten Schauspielhaus Stuttgart, für das Tournee-Unternehmen Landgraf, am Hans Otto Theater Potsdam und in Film und Fernsehen. In der Spielzeit 2019/20 war er zu sehen in Sergej Gößners Jugendstück Mongos und 2020/21 sowie 2021/22 in Kommt eine Wolke.

In der Spielzeit 2023/24 zu sehen in

Foto: Alexander Resch

ZURÜCK