Lüneburger Erklärung der Vielen
Zum Stück
Der kleine Prinz (UA)
Tanzstück von Olaf Schmidt und Anselmo Zollam mit Musik von Thomas Dorsch
Zum Stück
Bunbury oder Ernst sein ist wichtig
Komödie von Oscar Wilde
Zum Stück
Der kleine Horrorladen
Junges Musical von Alan Menken und Howard Ashman / Ab 16 Jahre
Zum Stück
Gold!
Junges Musiktheater von Leonard Evers
Zum Stück
Glaube Liebe Hoffnung
Schauspiel von Ödön von Horváth, unter Mitarbeit von Lukas Kristl
Zum Stück
Mongos
Schauspiel von Sergej Gößner / Ab 14 Jahre
Zum Stück
Der Rosenkavalier
Oper von Richard Strauss
Zum Stück
Der Zauberberg (UA)
Tanztheater von Olaf Schmidt nach dem Roman von Thomas Mann
Zum Stück
Bonnie & Clyde
Musical von Frank Wildhorn
Zum Stück
Liftstopp (DE)
Schauspiel von Elfriede Hammerl
Zum Stück

Richard Erben a. G.

Richard Erben a. G.

Richard Erben wurde 1987 in Ludwigslust geboren und wuchs in Berlin auf. Dort stand er mit 16 Jahren am Kinder und Jugendtheater Murkelbühne zum ersten Mal auf der Bühne unter anderem als Valerio in Leonce und Lena. Von 2007 bis 2011 studierte er Schauspiel an der Universität der Künste Berlin und war bereits während des Studiums am Deutschen Theater Berlin, am Maxim Gorki Theater Berlin sowie am bat – Studiotheater Berlin zu sehen. Darauf folgten Festengagements in Neuss und Kaiserslautern, wo er unter anderem als Pinocchio, Arkas in Iphigenie auf Tauris, Bassanio in Kaufmann von Venedig, Andrea Sarti in Galileo Galilei, Moritz Stiefel in Frühlings Erwachen, Rupprecht im Zerbrochnen Krug und als Don Carlos  zu sehen war. Seit der Spielzeit 2016/17 arbeitet er freischaffend und spielte seitdem am alten Schauspielhaus Stuttgart, für das Tournee-Unternehmen Landgraf, am Hans Otto Theater Potsdam und in Film und Fernsehen.

In der Spielzeit 2018/19 zu sehen in

ZURÜCK