Der Sturm
Musiktheater nach William Shakespeare, Fassung von Philip Richert und Gregor Müller, Musik von Philip Richert und Benjamin Albrecht, Arrangements von Thomas Dorsch
Zum Stück
Into the Woods
Junges Musical von Stephen Sondheim und James Lapine / Ab 16 Jahre
Zum Stück
Loriot
Dramatische Werke / Gastspiel
Zum Stück
Wenn die Nacht am tiefsten
Ein Abend mit Songs von Rio Reiser
Zum Stück
Der Geschichtenwettstreit am Regenmacher
Ein Abend voller Poesie und Abenteuern von und mit Burkhard Schmeer / Gastspiel
Zum Stück
Kommt eine Wolke
Schauspiel von Jens Raschke / Ab 10 Jahre
Zum Stück

Sabine Bahnsen

Sabine Bahnsen

Sabine Bahnsen ist gebürtige Hamburgerin. Sie studierte an der Ruhr Universität Bochum Kunstgeschichte, Archäologie und Neuere Deutsche Literaturwissenschaft. Als Regisseurin arbeitete sie unter anderem am Theater Dortmund, Theater Heidelberg, Mainfranken Theater Würzburg, Landestheater Coburg und an der Burghofbühne Dinslaken. In Köln gründete sie das theater103, mit dem sie verschiedene freie Theaterproduktionen realisierte. Leitungserfahrung sammelte Sabine Bahnsen am Landestheater Coburg sowie am Landestheater Burghofbühne Dinslaken. Dort leitete sie vier Jahre lang das Kinder- und Jugendtheater. Zu ihren wichtigsten Inszenierungen zählen unter anderem Heinrich von Kleists Amphitryon, Sabine Harbekes Lustgarten sowie Angela Betziens unsichtbar. Letztere Produktion wurde bei den Bayerischen Theatertagen 2010 in Regensburg als „Herausragende Jugendtheaterproduktion“ ausgezeichnet.

Seit der Spielzeit 2010/11 ist Sabine Bahnsen als Leiterin des Kinder- und Jugendtheaters am Theater Lüneburg engagiert. Hier inszenierte sie unter anderem Die kleine Hexe, Kasimir und Karoline, Der kleine Ritter Trenk, Haram, Cyrano, Der Schwächere, Rico, Oskar und die Tieferschatten und Geheim.
Außerdem zeichnete sie von 2011 bis 2013 für die Organisation des Lüneburger Kurzdramen- und Autorenfestivals SALZ verantwortlich. 2014 war ihre Inszenierung von Draußen bleiben zu den KinderStücken nach Mühlheim/Ruhr eingeladen.

In der Spielzeit 2021/22 inszeniert sie

Foto: Jochen Quast

ZURÜCK