Geheim

Schauspiel von Theo Fransz, aus dem Niederländischen von Monika The / Ab 10 Jahre

Opa Dieter ist in der letzten Zeit ein bisschen vergesslich geworden, er lebt mehr und mehr in seiner eigenen Welt, und dabei geraten ihm Gegenwart und Vergangenheit häufiger mal durcheinander. Die Grenzen zwischen Realität und Einbildung verschwimmen, und seine Erinnerungen scheinen ihm manches Mal lebendiger zu sein als das Hier und Jetzt. So kann es passieren, dass er seine Tochter für seine verstorbene Frau Lilly hält und einen flotten Tanz mit ihr aufs Parkett legt. Enkel Jonathan und seine Freundin Meike lassen sich von Opa Dieters „Verrücktheiten“ nicht irritieren, denn schließlich kann man mit ihm großartig spielen – fantastische Piratenabenteuer zum Beispiel. Als Opa mal wieder ganz tief in seiner eigenen Vergangenheit versunken ist, erleben Jonathan und Meike gemeinsam mit ihm noch einmal, wie er seinem Freund Fritz geholfen hat, Fliegen zu lernen. Dabei stoßen sie auf ein Geheimnis, das Dieter seit seiner Kindheit mit sich herumträgt …

Der niederländische Autor Theo Fransz erzählt ebenso anrührend wie anschaulich von der Volkskrankheit Alzheimer und dem Wert der (eigenen) Erinnerungen. Nebenbei zeigt Theo Fransz in GEHEIM, dass das Zusammenleben der Generationen ein Kinderspiel sein kann.

Materialien zu GEHEIM

Presse

„Manchmal spürt Opa Dieter diesen brutalen Bruch in seinem Leben, und dann ist das Stück an seinen empfindsamen, tief anrührenden Punkten angekommen. Es tickt an, weil Martin Skoda den Dieter so nuanciert und lebensecht spielt. Skoda ist der Dreh- und Angelpunkt in diesen 70 Minuten (…) Sabine Bahnsen gibt dem traurigen, absurden Witz Raum, der aus der Kommunikation entstehen kann. Die Hilflosigkeit des Betroffenen und der Außenstehenden geben der einfühlsamen Produktion emotionale Tiefe. Rührselig wird es zum Glück nie. (…) Das Publikum reagiert sehr, sehr zustimmend. (…) Das Thema bewegt die Älteren und Alten mindestens so wie die Jüngeren und Jungen.“ (Landeszeitung, 05.11.18. Die gesamte Kritik finden Sie hier.)

Premiere:
02.11.2018 18:00 Uhr
Spielstätte:
Junge Bühne T.3
Inszenierung
Sabine Bahnsen
Bühnen- und Kostümbild
Azizah Hocke
Dauer: Ca. 65 Minuten keine Pause
Termine
15.01.2019 10:00 Uhr
18.01.2019 10:00 Uhr
22.01.2019 10:00 Uhr
26.01.2019 18:00 Uhr
29.01.2019 10:00 Uhr
Besetzung
Inszenierung
Bühnen- und Kostümbild
Lotte, seine Tochter / Lilli, seine Frau
Jonathan, Lottes Sohn / Fritz
Meike, Jonathans Freundin / Sophie
ZURÜCK