STREAM: DIE JUNGFRAU VON ORLEANS
Theatersolo nach Friedrich Schiller | buchbar ab 03.04.
STREAM: DAS TAGEBUCH DER ANNE FRANK
Mono-Oper von Grigori Frid
ROOM (UA)
Tanzstück von Olaf Schmidt
Singin' in the Rain
Musical von Betty Comden, Adolph Green, Nacio Herb Brown, Arthur Freed | KONZERTANTE AUFFÜHRUNG
Podcast der Lüneburger Symphoniker
#TALK.TO.ME
Podcast von und mit Philip Richert und Gästen | auf der Website verfügbar

Wenn die Nacht am tiefsten

Ein Abend mit Songs von Rio Reiser

Von den Agitrock-Stücken wie „Keine Macht für niemand“, „Der Traum ist aus“ und „Wenn die Nacht am tiefsten“ bis zu poppigeren Songs und Balladen wie „König von Deutschland“, „Alles Lüge“ „Junimond“: Kaum eine Karriere eines deutschsprachigen Musikers ist so von Extremen geprägt wie die von Rio Reiser. In den frühen 70ern wurde die Band TON STEINE SCHERBEN, deren Sänger er war, zum Sprachrohr einer Bewegung, die sich nicht mehr mit alten gesellschaftlichen Mustern abspeisen lassen wollte, mit dem, was als falsch und als Lüge wahrgenommen wurde. „Macht kaputt, was euch kaputt macht“ ist auch heute noch ein Slogan des Aufbruchs. Zum Protest gehörte bei den SCHERBEN und bei Rio Reiser aber immer auch die Utopie, die Sehnsucht nach Freiheit, Menschlichkeit und Solidarität. Und nach aufrichtiger Liebe: Dafür stehen die Balladen und tief emotionalen Songs, die in den 80er Jahren während seiner Solokarriere entstanden sind. Rio Reisers Musik ist geprägt von Zerrissenheit, Traurigkeit und absoluter Hingabe. In ihr verknüpfen sich politische Umbrüche und persönlicher Empfindungen. Rio Reiser wurde zum „König von Deutschland“ – zumindest für viele seiner Fans.

Gregor Müller wird beides ausloten: die sentimentale und die dynamische Seite Rio Reisers. Er singt seine Lieblingssongs, sitzt selbst am Klavier und wird unterstützt von Olaf Niebuhr, als Gitarrist in der Lüneburger Musikszene gut bekannt. Ein poetischer und intensiver Abend mit Songs der SCHERBEN und Rio Reisers.

Von und mit
Gregor Müller
Besetzung
Von und mit
ZURÜCK