Wenn die Nacht am tiefsten

Ein Abend mit Songs von Rio Reiser

Von den Agitrock-Stücken wie „Keine Macht für niemand“, „Der Traum ist aus“ und „Wenn die Nacht am tiefsten“ bis zu poppigeren Songs und Balladen wie „Alles Lüge“ und „Junimond“: Kaum eine Karriere eines deutschsprachigen Musikers ist so von Extremen geprägt wie die von Rio Reiser. In den frühen 70ern wurde die Band TON STEINE SCHERBEN, deren Sänger er war, zum Sprachrohr einer Bewegung, die sich nicht mehr mit alten gesellschaftlichen Mustern abspeisen lassen wollte. Zum Protest gehörte bei den SCHERBEN und bei Rio Reiser aber immer auch die Utopie, die Sehnsucht nach Freiheit, Menschlichkeit und Solidarität. Und nach aufrichtiger Liebe: Dafür stehen die Balladen und tief emotionalen Songs, die in den 80er Jahren während seiner Solokarriere entstanden sind. Rio Reisers Musik ist geprägt von Zerrissenheit, Traurigkeit und absoluter Hingabe. In ihr verknüpfen sich politische Umbrüche und persönliche Empfindungen. Gregor Müller wird beides ausloten: die sentimentale und die dynamische Seite Rio Reisers. Er singt seine Lieblingssongs, sitzt selbst am Klavier und wird unterstützt von Olaf Niebuhr, als Gitarrist in der Lüneburger Musikszene gut bekannt. Ein poetischer und intensiver Abend mit Songs der SCHERBEN und Rio Reisers.

Premiere:
03.10.2021 18:00 Uhr
Spielstätte:
Studiobühne T.NT
Von und mit:
Gregor Müller
Gitarre:
Olaf Niebuhr
Termine
03.10.2021 18:00 Uhr
06.10.2021 19:00 Uhr
14.10.2021 20:00 Uhr
31.10.2021 20:00 Uhr
26.11.2021 20:00 Uhr
11.12.2021 20:00 Uhr
21.12.2021 19:00 Uhr
Besetzung
Von und mit:
Gitarre:
Olaf Niebuhr
ZURÜCK