Sechs Tanzstunden in sechs Wochen

Schauspiel von Richard Alfieri, Deutsch von Johan Gumbrecht

Tanzen lässt die Herzen höherschlagen, Musik geht ins Blut und das Leben blüht. Der Tango verkörpert den spielerischen Kampf um eine Frau, um eine Liebe.

Lily trifft auf den Tanzlehrer Michael, einen hitzköpfigen und mimosenhaften Ex-Broadwaytänzer. Schon die Begrüßung gerat zum Streit. Michael ist Meister darin, Ausreden zu erfinden. So behauptet er, um seinen Job zu behalten, er habe eine kranke Ehefrau, die ihm seine Laune verdorben hat. Lily hat Mitleid und lässt ihn gewähren, doch bald durchschaut sie das Täuschungsmanöver und gerät außer sich vor Wut. Michael kontert geschickt, denn auch Lily nimmt es mit der Wahrheit nicht ganz so genau. Bei Swing, Tango, Walzer Foxtrott, Cha-Cha-Cha und Twist kommt es zu einem Wortgefecht nach dem anderen – aber keiner von beiden wurde zugeben, dass sie langsam Vertrauen zueinander fassen.

In leichtfüßigen, schnellen Dialogen erzählt Richard Alfieri vom Beginn einer wunderbaren Freundschaft zwischen zwei komplizierten Charakteren. Nach zwei Spielzeiten Pause sind Schauspielerin Silvia van Spronsen und Olaf Schmidt mit SECHS TANZSTUNDEN IN SECHS WOCHEN endlich wieder im T.NT Studio zu erleben!

 

Wiederaufnahme:
10.11.2018 16:00 Uhr
Spielstätte:
Studiobühne T.NT
Inszenierung
Lars Helmer
Bühnenbild
Peter Engel
Termine
10.11.2018 16:00 Uhr
20.11.2018 20:00 Uhr
21.11.2018 20:00 Uhr
15.12.2018 20:00 Uhr
16.12.2018 19:00 Uhr
22.12.2018 20:00 Uhr
Besetzung
Inszenierung
Lars Helmer
Bühnenbild
Peter Engel
Bildergalerie
ZURÜCK