Tigermilch

Schauspiel nach dem Roman von Stefanie de Velasco, Bühnenfassung von Catharina Fillers / Ab 15 Jahre

Sie sind allerbeste Freundinnen: Nini und Jameelah. Sie wohnen in der gleichen Hochhaussiedlung, sind unzertrennlich und haben einen großen Sommer vor sich. Sie durchstreifen die Stadt, mixen ihren Lieblingscocktail, die „Tigermilch“, machen ältere Männer an und sind wild entschlossen, sich in diesem Sommer entjungfern zu lassen. Sie verlieben sich, versuchen es mit einem nächtlichen Liebeszauber und sind zusammen unverwundbar. Das Leben liegt vor ihnen, die Welt wartet nur darauf, erobert zu werden, alles ist möglich. Aber über diesem Sommer liegt auch ein Schatten, denn Jameelah droht die Abschiebung. Und unter ihren Freunden und Nachbarn drohen immer häufiger Konflikte aufzubrechen – zwischen Familien unterschiedlicher Herkunft oder zwischen Bruder und Schwester. Eines Nachts, als Nini und Jameelah sich heimlich auf dem Kinderspielplatz der Siedlung treffen, werden sie zufällig Zeuginnen eines Mordes. Und wenig später müssen sie erleben, wie ihr Freund Amir die Schuld dafür auf sich nimmt. Wie sollen sie sich dazu verhalten – und was setzen sie aufs Spiel, wenn sie die Wahrheit preisgeben?
TIGERMILCH nach dem Roman von Stefanie de Velasco ist ein rasant erzähltes Stück über Freundschaft, Erwachsenwerden, Träume und eine manchmal bittere Realität, aber vor allem eine Geschichte über zwei starke und unvergessliche junge Frauen.

Bitte beachten Sie, dass in dieser Inszenierung Stroboskop-Effekte zum Einsatz kommen.

Hier finden Sie die Materialien zum Stück.

Presse

„Kurze Spiel- und Erzählzenen werden atemlos verzahnt. Das ist virtuos gebaut, immer so, dass die Form dem Inhalt folgt”, befand Kulturredakteur Hans-Martin Koch von der Landeszeitung vom 28.09.19. Und weiter: „Stoppt das Stück für einen Moment, spiegeln sich Ratlosigkeit und Verzweiflung auf den Gesichtern der Mädchen. Die Sprache ist nicht auf Slang getrimmt, klingt trotzdem authentisch, das hat Klasse. (…) Geugelin grenzt die Charaktere voneinander ab, beide Mädchen kommen sehr nah rüber. [Meryem] Öz und [Stefanie] Schwab spielen mitreißend, überzeugend, berührend.” (Landeszeitung, 28.09.2019, hier lesen Sie die gesamte Kritik.)

Hier sehen Sie den Trailer zur Produktion:

Premiere:
26.09.2019 20:00 Uhr
Spielstätte:
Junge Bühne T.3
Inszenierung
Alicia Geugelin a. G.
Bühnen- und Kostümbild
Barbara Bloch
Dauer: ca. 85 Minuten, keine Pause
Termine
Besetzung
Bühnen- und Kostümbild
ZURÜCK