Tyll
Ein Dreispartenprojekt nach dem Roman von Daniel Kehlmann
Komm, wir finden einen Schatz
Schauspiel von Janosch / Ab 5 Jahre
Monster
Schauspiel von David Greig / Ab 14 Jahre
Das Innerste des Schweigens (UA)
Tanzstück von Olaf Schmidt nach Motiven von Virginia Woolf
Annie
Junges Musiktheater von Charles Strouse, Thomas Meehan und Martin Charnin / Ab 6 Jahre
Wutschweiger
Schauspiel von Jan Sobrie und Raven Ruëll / Ab 9 Jahre
Die Drei von der Tankstelle
Film-Operette von Werner Richard Heymann und Robert Gilbert, Bühnenfassung von Christian Struppeck und Andreas Gergen / Wiederaufnahme am 18.01.2024
Der Mönch mit der Klatsche
Krimikomödie frei nach Edgar Wallace von Stefan Keim / Gastspiel / Wiederaufnahme am 09.02.2024

Theater trifft Kino: DIE DREIGROSCHENOPER

In Kooperation mit dem Scala Programmkino

Seit der Spielzeit 2012/2013 kooperiert das Theater Lüneburg mit dem mehrfach ausgezeichneten Lüneburger SCALA PROGRAMMKINO. Das SCALA-Kino zeigt in dieser Reihe Filme, die auf den aktuellen Theaterspielplan Bezug nehmen.  THEATER und KINO – die Art und Weise, wie diese beiden Medien mit denselben Stoffen umgehen, ist sehr unterschiedlich. Zu vergleichen, mit welch variierenden Mitteln ein und dieselbe Geschichte erzählt wird, kann ausgesprochen spannend sein.

DIE DREIGROSCHENOPER

Deutschland 1931, Regie: Georg Wilhelm Pabst, Drehbuch: Bertolt Brecht, Léo Lania

mit: Rudolf Forster, Lotte Lenya, Ernst Busch u. a., 110 min, FSK: ab 0
Der Autor Bertolt Brecht hat das Drehbuch zum Film selbst geschrieben. Obgleich Brecht (vergeblich) die Aufführung des Films gerichtlich zu verhindern suchte, weil der Stil und die Handlungsänderungen ihn nicht zufriedenstellten, handelt es sich per Saldo um eine gelungene Adaption mit spezifisch filmischen Vorzügen und einer bestechenden Besetzung.

Gesprächsgäste: Chefdramaturg Friedrich von Mansberg und Schauspieler Philip Richert.

Tickets sind in der SCALA sowie online HIER erhältlich.

15.10.2023 11:00 Uhr
Termine
ZURÜCK