Sie haben etwas anderes erwartet

StudiSchauspiel

Das Studi-Schauspiel 2024 zeigt:

 FEAR
von Falk Richter

Erwachsen werden: ein ständiges Navigieren durch die Orientierungslosigkeit des Lebens. Wer träumt nicht auch manchmal davon, die Last der Verantwortung abzuschütteln und sich in die Freiheit der Kindheit zu flüchten? Eine Generation, die sich mit einer Fülle von Herausforderungen konfrontiert sieht, und doch gerade erst dabei ist, ihr unglaubliches Potenzial für Zärtlichkeit zu entdecken. Eine Welt, die an den Grenzen des Abgrunds steht und doch kurz davor ist, uns mit ihrer Schönheit zu überwältigen. Neun Individuen, die sich die Frage stellen: Was bedeutet es eigentlich, erwachsen zu sein?
Was können wir erwarten? Womit müssen wir rechnen? Und was sagen sie dazu?
Das Ensemble des Studi-Schauspiels widmet sich unter dem Titel SIE HABEN ETWAS ANDERES ERWARTET genau diesen Fragen und vielem mehr. Sie erzählen von der Orientierungslosigkeit in einer Welt, in der jeder Mensch seinen eigenen Weg finden muss, und von dem Druck, Erwartungen gerecht zu werden. Denn manchmal, inmitten der Trümmer des Erwachsenwerdens, ist es das Kind in uns, das uns den Weg weist.
Freuen Sie sich auf einen Abend zwischen den Stühlen und mitten im Geschehen.

INHALTSWARNUNG: In diesem Stück werden Krieg, Genozid und Rechtextremismus thematisiert sowie Gewalt dargestellt. Es wird teils rassistische, sexistische bzw. homophobe Sprache verwendet.

Im Anschluss an die Vorstellung gibt es ein Nachgespräch mit Regisseur Jan-Philip Walter Heinzel und dem Ensemble.

Premiere:
06.06.2024 20:00 Uhr
Spielstätte:
Studiobühne T.NT
Leitung
Jan-Philip Walter Heinzel
Bühnen- und Kostümbild
Simone Anton-Bünting
Dauer: ca. 90 Minuten, keine Pause
Termine
Besetzung
ZURÜCK