Kunst ver-rückt Tanz solo

Solo-Choreographien aus dem Ballettensemble von Olaf Schmidt

In der ganz eigenen Welt von Lüneburgs Erfolgsproduktion KUNST VER-RÜCKT TANZ wurde über die Jahre eine überwältigende Bandbreite an tänzerischen Ausdrucksformen ausprobiert. Mal in kleinster Besetzung, mal mit Unterstützung von jungen Nachwuchstalenten, mal unter Mitwirkung älterer Tänzerinnen und Tänzer. Oft genug aber auch ganz pur, als Solo – nur eine Tänzerin, nur ein Tänzer. In dieser Reduktion liegt die Chance, das Wesentliche in den Blick zu nehmen, den einzelnen Menschen in seiner ganz eigenen, unvergleichlichen Ausdruckskraft.
Olaf Schmidt wird mit den Mitgliedern seiner Kompanie einzelne Solo-Choreographien der vergangenen Jahre wiederbeleben und neue hinzufügen. Entstehen wird ein Tanzabend der besonderen, intimen Art. Und wieder werden die ganz unterschiedlichen Talente und Ausdrucksweisen, Erfahrungen, Wünsche und Träume der Mitglieder des Ballettensembles für einen äußerst abwechslungsreichen Abend sorgen!

Bitte beachten Sie, dass es in der Spielzeit 2020/21 im T.3  feste Plätze gibt.

 

Pressestimmen:

„Es ist eine wunderbare, runde und poetische Stunde geworden, mit der sich ‚Kunst ver-rückt Tanz’ zurückmeldet. ‚Es hat zu lange gedauert’, sagt Olaf Schmidt. Das Theater, der Tanz haben gefehlt. Den Künstlern und dem Publikum, das zum Auftakt so klatscht, dass es ‚endlich wieder!’ bedeutet. (…) Was dann in zehn Stücken bzw. Miniaturen folgt, das berührt, macht Spaß. (…) Zum Ende hin erklingt zweimal Musik von Leonard Cohen. Das allgegenwärtige, vieldeutbare ‚Halleluja’ setzt Phong LeThanh verblüffend artistisch um. Zum Finale befeuert Olaf Schmidt die pure Tanzesfreude, lässt Soli aller Beteiligten ineinandergleiten – ‚Dance Me To The End Of Love’, raunt Cohen. Diese 60 Minuten ziehen wie im Flug vorbei und wirken doch abendfüllend.” (LZ vom 08.09.2020, die gesamte Kritik lesen Sie hier.)

 

Premiere:
06.09.2020 17:30 Uhr
Spielstätte:
Junge Bühne T.3
Choreographie:
Olaf Schmidt
Junge Choreograph*innen aus dem Ballettensemble
Dauer: ca. 60 Minuten, keine Pause
Termine
Besetzung
Choreographie:
Olaf Schmidt
Junge Choreograph*innen aus dem Ballettensemble
Bildergalerie
ZURÜCK