Die Tage, die ich mit Gott verbrachte
Theaterstück von Axel Hacke | Wiederaufnahme 13.09,2020
Struwwelpeter
Junk-Oper von Phelim McDermott, Julian Crouch und Martyn Jacques nach Motiven von Heinrich Hoffmann | Ab 05.09.2020 im Großen Haus
Die Drei von der Tankstelle
Film-Operette von Werner Richard Heymann und Robert Gilbert, Bühnenfassung von Christian Struppeck | Wiederaufnahme 26.09.2020
"Geben Sie acht!"
Philip Richert singt Chansons von Georg Kreisler und Thomas Pigor / Gastspiel | Wiederaufnahme 09.10.2020
Der Kontrabass
Theaterstück von Patrick Süskind | Wiederaufnahme 01.11.2020
Das kleine Weihanchtsspektakel
Spektakel von und mit Burkhard Schmeer | Wiederaufnahme 19.11.2020
Singin' in the Rain
Musical von Betty Comden, Adolph Green, Nacio Herb Brown und Arthur Freed | Wiederaufnahme 19.03.2021
Caravaggio (UA)
Tanzstück von Olaf Schmidt | Wiederaufnahme 29.05.2021

Wendepunkte No. 3

Dem Anderen vergeben, ohne Bedingungen zu stellen? Rembrandts Radierung „Der verlorene Sohn“ erzählt von einer väterlichen Liebe, der genau das gelingt. Ihr auf biblischer Vorlage illustriertes Thema gehört nicht nur ins Zentrum des Christentums. Es bildete auch den religiösen Kern von Wolfgang Amadeus Mozarts musikalischer Lebensarbeit. Nicht ohne Grund kann man ihn als „größten Komponisten der Versöhnung und Vergebung“ (Peter Sellars) bezeichnen. Zu Gast ist der Theologe Karl Tetzlaff, mit dem wir uns gemeinsam der Frage nach dem Stellenwert der Kirchenmusik, des Glaubens und der Religion im Leben Mozarts, der den Geist der Aufklärung atmete, widmen. Im Mittelpunkt stehen Mozarts Oper „La clemenza di tito“ und die „Krönungsmesse“ KV 317.

 

Signe Heiberg (Sopran), Dobrinka Kojnova-Biermann (Alt), Alexander Tremmel (Tenor), Juha-Pekka Mitjonen (Bass)
Lüneburger Singakademie
Lüneburger Symphoniker
Dirigent: Phillip Barczewski
Moderation: Karl Tetzlaff

Konzert:
12.05.2019 11:30 Uhr
Spielstätte:
Musikschule der Hansestadt Lüneburg
Termine
ZURÜCK