Konzert im Rahmen der Adendorfer Serenade

Beethovens Tripelkonzert gilt als die Krönung der Konzertliteratur schlechthin, als die Synthese aus Solokonzert und Kammermusik auf höchstem Niveau. Unter der Leitung von Generalmusikdirektor Thomas Dorsch widmen sich die Lüneburger Symphoniker außerdem den weltberühmten Ballettmusiken aus Glucks Oper „Orpheus und Eurydike“ sowie Schuberts Sinfonie Nr. 6, in der Antonín Dvorák die „vielen exquisiten Details der Orchestrierung“ lobte.

Konradin Seitzer und Olivia Jeremias sind Konzertmeister und Solocellistin der Hamburger Philharmoniker. Ihre Auftritte als Hanse-Klaviertrio mit der Pianistin Katharina Hinz werden von Publikum und Presse als „konzentrierten musikalischen Hochgenuss“ (Segeberger Zeitung) gefeiert. Die Lüneburger Symphoniker sind als Konzertorchester im gesamten norddeutschen Raum gefragt.

Christoph Willibald Gluck Instrumentalmusiken aus der Oper ORPHEUS UND EURYDIKE
Ludwig van Beethoven Tripelkonzert C-Dur op. 56
Franz Schubert Sinfonie Nr. 6 C-Dur D 589

Violine Konradin Seitzer
Cello Olivia Jeremias
Klavier Katharina Hinz
Lüneburger Symphoniker
Dirigent Thomas Dorsch

Bitte beachten Sie: Neben Reservix erhalten Sie Tickets für dieses Konzert an folgenden VVK-Stellen:
Bibliothek Adendorf, Rathausplatz 16, Tel.: 04131 980950
LZ-Veranstaltungskasse Lüneburg, Kartentelefon: 0 41 31 / 740444

Konzert:
28.09.2019 20:00 Uhr
Dirigent
Thomas Dorsch
Termine
28.09.2019 20:00 Uhr
Besetzung
ZURÜCK