Spring Awakening
Junges Musical von Duncan Sheik und Steven Sater / Ab 14 Jahre
Der Sturm
Musiktheater nach William Shakespeare, Fassung von Philip Richert und Gregor Müller, Musik von Philip Richert und Benjamin Albrecht, Arrangements von Thomas Dorsch
Drei Schwestern
Schauspiel von Anton Tschechow
Der Troubadour
Oper von Giuseppe Verdi
Cinderella
Familienballett von Olaf Schmidt / Ab 5 Jahre
Mit der Faust in die Welt schlagen
Schauspiel nach dem Roman von Lukas Rietzschel / Ab 15 Jahre | Wiederaufnahme am 30.08.
Green Light (UA)
Tanzabend mit Choreographien von Tiago Manquinho und Olaf Schmidt | Wiederaufnahme am 08.10.
Wenn die Nacht am tiefsten
Ein Abend mit Songs von Rio Reiser | Wiederaufnahme am 02.10.
Loriot
Dramatische Werke / Gastspiel | Wiederaufnahme am 12.11.
Die Drei von der Tankstelle
Film-Operette von Werner Richard Heymann und Robert Gilbert | Wiederaufnahme am 13.01.23
Caravaggio (UA)
Tanzstück von Olaf Schmidt | Wiederaufnahme am 02.06.23

Peter und der Wolf

Ein musikalisches Märchen mit Marionetten / Ab 4 Jahre, Figurentheater Con Cuore / Gastspiel

Komponist Prokofjew kann einem irgendwie leidtun. Da hat er seinem Patenkind Peter versprochen, ein musikalisches Märchen zu komponieren, und dann haut ihn eine dicke Erkältung aus den Latschen. Und mit einem fürchterlichen Schnupfen und hämmernden Kopfschmerzen fallen einem nun mal keine wohlklingenden Melodien ein. Doch der Zufall in Form zweier Fliegen hilft dem armen Komponisten, und er beginnt, die ersten Noten zu summen. Der Anfang von PETER UND DER WOLF ist gemacht.
Ein Koffer, der die Bühnenwelt bedeutet, gepaart mit kunstvoll gearbeiteten Marionetten entführen die Zuschauer*innen sehr humorvoll in eines der berühmtesten musikalischen Märchen unserer Zeit.

 Bitte beachten Sie, dass es in der Spielzeit 2020/21 im T.3  feste Plätze gibt.

Gastspiel:
01.11.2020
Spielstätte:
Junge Bühne T.3
Spiel:
Stefan Maatz
Regie:
Detlef Heinichen
Bühnenbild:
Stefan Maatz
Dauer: circa 60 Minuten, keine Pause
Termine
Besetzung
Spiel:
Stefan Maatz
Regie:
Detlef Heinichen
Bühnenbild:
Stefan Maatz
ZURÜCK