Kunst ver-rückt Tanz

Junge Choreograph*innen aus dem Ballettensemble

Wie schon in den vergangenen Jahren ist es im Frühjahr Zeit für die eigenen Choreographien der Mitglieder von Olaf Schmidts Kompanie. Und da ist, das weiß man, wenn man sich bei den letzten Auflagen von KUNST VER-RÜCKT TANZ hat verzaubern lassen, mit allem zu rechnen. Ausgefeilte Choreographien treffen auf improvisierte Szenen, modernes Tanztheater auf Spitzentanz, humorvolle Begegnungen auf Momente tiefer Melancholie. Immer aber ist das getanzte Geschehen voller Leben und Engagement, und immer schimmern hinter den Bewegungen die so unterschiedlichen Charaktere und Herkünfte der Mitglieder der Kompanie, die aus nicht weniger als neun verschiedenen Ländern und von vier verschiedenen Kontinenten stammen. Neugierig geworden? Dann seien Sie dabei bei der Fortsetzung von Lüneburgs ganz eigenem Ballettwunder!

 

Presse:

„Abendfüllend waren – zusammengenommen – zehn Beiträge, die allesamt mit langem Beifall und Jubel aufgenommen wurden. […] Kulissen und Requisiten werden meist nur sparsam eingesetzt, das geht ja bei der schnellen Szenenfolge auch gar nicht anders. Zwei, drei oder vier Künstler/innen, viel Platz für die fließende, getanzte Energie, pointierte Lichteffekte, exquisite, mit Bedacht zu kleinen Suiten geordnete Musik, das macht den Charme aus. Ruckzuck sind die zwei Stunden vorbei. […] Zeitgenössischer Tanz ist kein Erzähltheater, Schönheit liegt im Auge des Betrachters, und Geschichten entstehen im Kopf.“ (LZ, 04.03.2019)

 

Premiere:
02.03.2019 20:00 Uhr
Spielstätte:
Junge Bühne T.3
Dauer: ca. 130 Minuten, eine Pause
Termine
ZURÜCK