Judas

Ein Theatersolo von Lot Vekemans / Gastspiel

Judas – sein Name steht wie kein anderer für Verrat. Ein Mann, der jahrhundertelang von jedem geschmäht wurde. Doch wäre ohne diesen Menschen und ohne seinen Judaskuss das Christentum nie zu einer der großen Weltreligionen geworden. Denn erst durch seinen Verrat wurde die Prophezeiung wahr. Es gibt in jedem Zeitalter Spekulationen über Judas und seine Motive. Nach zweitausend Jahren ist es an der Zeit, dass Judas selber spricht: In einer selbst inszenierten Show begeht er einen letzten Versuch, seine Tat wieder auf ein menschliches Maß zurückzubringen und sein Publikum dahin zu führen, wo es lieber nicht sein möchte: zu dem Judas in sich selbst. Niklas Schmidt (Judas) und Jan-Philip Heinzel (Inszenierung) setzen dieses Stück in Eigenregie um. Aufgrund des großen Erfolges kehrt dieser eindrückliche Theatermonolog zu Ostern 2024 ein weiteres Mal zurück in die Kirche St. Nicolai.

Der Vorverkauf startet am 2. Februar 2024.

Pressestimmen

„Niklas Schmidt spielt das Stück der Niederländerin Lot Vekemans, Jan-Philip Heinzel hat es inszeniert, Nina Heinzel einfache, aber prägnante Bilder entworfen. Gemeinsam haben sie einen eindringlichen, unter die Haut gehenden und Fragen ins Publikum werfenden Abend geschaffen (…) Heinzels Regie bringt abgrundtiefes Schweigen mit abgrundtiefem Schreien zusammen. (…) Der Abend entwickelt mit klugem Timing und mit dem Wiederaufgreifen von Motiven einen bezwingenden Rhythmus (…) Es ist ein großer Abend für Niklas Schmidt. Er wandelt auf schmalem Grat: immer bewusst lassen, dass das hier Theater ist. Immer tief in die Figur einsteigen und sie unmittelbar wirken lassen. Die Balance stimmt.“ (Landeszeitung, 08.06.2021, die gesamte Kritik lesen Sie HIER.)

Inszenierung
Jan-Philip Walter Heinzel
Bühnen- und Kostümbild
Nina Heinzel
Termine
Freitag, 29.03.2024 19:00 Uhr
Montag, 01.04.2024 19:00 Uhr
Besetzung
Bühnen- und Kostümbild
Nina Heinzel
Bildergalerie
ZURÜCK