Die Zertrennlichen

Schauspiel von Fabrice Melquiot / Ab 10 Jahre

Sabah und Romain sind Nachbarn und gehen in die gleiche Schule, beide sind oft allein und träumen sich gern weit fort, aber sie kommen eben dennoch aus verschiedenen Welten: Romain reitet auf seinem Schaukelpferd durch seine Fantasiewelt, während Sabah als Späherin ihre Umwelt genauestens beobachtet. Sabahs Familie ist lebhaft und warmherzig, Romains Eltern sind so mit sich selbst beschäftigt, dass sie ihren Sohn oft vergessen und er sich selbst überlassen bleibt. Hinzu kommt, dass Sabah algerische Wurzeln hat. In beiden Familien gibt es  Vorurteile und Alltagsrassismus. Als Sabah eines Tages von ihrer Mutter zu Romain geschickt wird, ist das der zögerliche Beginn einer Freundschaft, vielleicht sogar einer Liebesgeschichte. Auf jeden Fall werden sie für eine Weile unzertrennlich. Aber die Welt der Erwachsenen steht dieser Beziehung skeptisch gegenüber, die Borniertheit der Väter macht Sabahs und Romains Liebe zunichte. Ob es trotzdem eine Zukunft für die beiden gibt? Jahre später macht Romain sich auf die Suche nach Sabah …
DIE ZERTRENNLICHEN ist mehr als ein Stück über interkulturelle Verständigung: Es ist die poetische Geschichte einer Annäherung, allen Ressentiments und Rückschlägen zum Trotz.

HIER steht die Materialmappe für Lehrer:innen zum Download bereit.

Hier sehen Sie den Trailer zur Produktion:

Pressestimmen:

Magische Momente“ gab es bei der Premiere von Fabrice Melquiots Schauspiel DIE ZERTRENNLICHEN für Menschen ab 10 Jahre im T.3. „Schauspieler, Inszenierung und Bühnenbild überzeugen“, schrieb die Landeszeitung vom 1.11. und zeigte sich begeistert von dem poetischen Schauspiel. Besonders hatte es LZ-Redakteurin Silke Eisermann eine Szene angetan, in der Romain und Sabah den benachbarten Wald erkunden: „Diese Szene ist eine der stärksten im Stück“, denn hier „entdecken die beiden ihre eigene Welt, ihre Freundschaft, vielleicht sogar Liebe. Die trostlose Siedlung, die Anfeindungen der Familien bleiben außen vor – zumindest während dieser magischen Momente.“ Es spielen Berna Celebi (Sabah) und Richard Erben (Romain). Und weiter: „Das Bühnenbild von Ausstatterin Sigi Colpe lässt Gedanken und Traumbildern genügend Raum. Ebenso originell inszeniert hat Jochen Strauch den Countdown, in dem die beiden aus ihren folgenden elf Lebensjahren erzählen.“(Landeszeitung vom 1.11.2022. Die gesamte Kritik lesen Sie HIER.)

Premiere:
28.10.2022 18:00 Uhr
Spielstätte:
Junge Bühne T.3
Inszenierung:
Jochen Strauch
Bühnen- und Kostümbild:
Sigi Colpe
Dauer: ca. 65 Minuten, keine Pause
Termine
29.11.2022 10:00 Uhr
30.11.2022 10:00 Uhr
06.12.2022 10:00 Uhr
09.12.2022 10:00 Uhr
13.12.2022 10:00 Uhr
20.12.2022 10:00 Uhr
21.12.2022 10:00 Uhr
12.01.2023 10:00 Uhr
13.01.2023 10:00 Uhr
Besetzung
Inszenierung:
Bühnen- und Kostümbild:
ZURÜCK