Dostojewski Idiot Schwanensee (UA)
Tanzstück von Olaf Schmidt nach dem Roman von Dostojewski mit Musik von Tschaikowski
Jesus Christ Superstar
Rockoper von Andrew Lloyd Webber und Tim Rice
Die Drei von der Tankstelle
Film-Operette von Werner Richard Heymann und Robert Gilbert | Wiederaufnahme am 13.01.23
StadtRaumKlang III
„Zwischenfälle", Ein musikalisch-literarischer Abend mit Musik von Dmitri Schostakowitsch (Musik zum Stummfilm „The New Babylon“ ) und Texten von Daniil Charms
Hedda Gabler
Schauspiel von Henrik Ibsen
Moby Dick
Theaterstück nach dem Roman von Herman Melville
Der Sturm
Musiktheater nach William Shakespeare, Fassung von Philip Richert und Gregor Müller, Musik von Philip Richert und Benjamin Albrecht, Arrangements von Thomas Dorsch
Der Mönch mit der Klatsche
Krimi-Komödie frei nach Edgar Wallace von Stefan Keim
Wenn die Nacht am tiefsten
Ein Abend mit Songs von Rio Reiser | Wiederaufnahme am 02.10.
Loriot
Dramatische Werke / Gastspiel | Wiederaufnahme am 12.11.
Caravaggio (UA)
Tanzstück von Olaf Schmidt | Wiederaufnahme am 02.06.23

Dido und Aeneas

Oper von Henry Purcell, gesungen in englischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Karthago, in mythischer Zeit. Aeneas, der aus dem brennenden Troja geflohen und mit seinen Schiffen über das Mittelmeer nach Nordafrika gelangt ist, trifft auf die schöne Königin Dido. Die beiden lieben sich, doch das Schicksal ruft Aeneas nach Italien, um dort ein neues Reich zu gründen. Dido bleibt verlassen und gebrochen zurück.

Für die einen gehört Purcells Musik zu den schönsten, dramatischsten, zeitlosesten Kompositionen des Barock – anderen ist sie noch kaum bekannt. Nun kommt seine einzige „echte“ Oper erstmals auf die Bühne des Theater Lüneburg. Purcell, geboren 16 Jahre vor Bach und Händel, schrieb Musik voller Leidenschaften, Freude, Nöten und Sorgen – und weist damit den direkten Weg zu Mozart. Didos berühmte Klage, mit der sie ihr Leben beschließt, stellt Purcells außergewöhnliche Ausdruckskraft unter Beweis, mit nur wenigen Tönen eine ganze Welt zu erschließen. Aber auch sein Vermögen, Tanzsätze und Chöre von großer Melodienfülle und rhythmischer Kraft zu schreiben, macht dieses Werk zu einem idealen Projekt für eine erneute Zusammenarbeit zwischen Ballett und Opernensemble.

Bitte beachten Sie, dass die Produktion auf die Saison 2022/23 verschoben wird.

 

Musikalische Leitung:
Thomas Dorsch
Inszenierung und Choreographie:
Olaf Schmidt
Bühnenbild:
Barbara Bloch
Kostümbild:
Gesa Koepe a. G.
Besetzung
Musikalische Leitung:
Inszenierung und Choreographie:
Bühnenbild:
Kostümbild:
2. Frau / 2. Hexe
Geist / Zauberin
Mit
den Damen und Herren des Hauschores
Mit
den Damen und Herren des Balletts
Es spielen
die Lüneburger Symphoniker
ZURÜCK