Fremde in der Nacht - Bar der Sehnsucht
Ein musikalischer Theaterabend
Emilia Galotti
Trauerspiel von Gotthold Ephraim Lessing
Pinguine können keinen Käsekuchen backen
Schauspiel von Ulrich Hub / Ab 6 Jahre
Das Tagebuch der Anne Frank
Junge Oper von Grigori Frid / Ab 12 Jahre / auch als mobile Produktion in Schulen buchbar
DIE JUNGFRAU VON ORLEANS
Theatersolo nach Friedrich Schiller
Struwwelpeter
Junk-Oper von Phelim McDermott, Julian Crouch und Martyn Jacques nach Motiven von Heinrich Hoffmann | Ab 05.09.2020 im Großen Haus
Die Tage, die ich mit Gott verbrachte
Theaterstück von Axel Hacke | Wiederaufnahme 13.09,2020
Die Drei von der Tankstelle
Film-Operette von Werner Richard Heymann und Robert Gilbert, Bühnenfassung von Christian Struppeck | Wiederaufnahme 26.09.2020
Der Geschichtenwettstreit am Regenmacher
Ein Abend voller Poesie und Abenteuer von und mit Burkhard Schmeer / Gastspiele
"Geben Sie acht!"
Philip Richert singt Chansons von Georg Kreisler und Thomas Pigor / Gastspiel | Wiederaufnahme 09.10.2020
Kunst ver-rückt Tanz Solo
Solo-Choreographien aus dem Ballettensemble von Olaf Schmidt
Der Kontrabass
Theaterstück von Patrick Süskind | Wiederaufnahme 01.11.2020

Der Nussknacker

Tanzstück von Olaf Schmidt mit Musik von Peter Tschaikowsky

Es gibt wohl kaum ein berühmteres Ballett als Peter Tschaikowskys NUSSKNACKER, basierend auf dem Märchen von E. T. A. Hoffmann, vertont in der Fassung von Alexandre Dumas. Eine der klassischen Geschichten zur Weihnacht, voller Fantasie und Glück, unbeschwerter Freude und angefüllt mit der fast überirdisch schönen Musik von Tschaikowsky. Oder steckt mehr dahinter? Olaf Schmidt wird sich auf Spurensuche begeben in diesem nur allzu bekannten Werk.
Die Geschichte jedenfalls geht so: Clara bekommt zu Weihnachten von ihrem Onkel Drosselmeier einen Nussknacker geschenkt. Den nimmt sie in der Nacht mit zu sich ins Bett. Und natürlich drehen sich ihre Träume um ihren neuen besten Freund, der in einer Schlacht gegen den Mäusekönig kämpfen muss und sich – wen wundert’s – alsbald in einen wunderschönen Prinzen verwandelt. Der nimmt Clara mit zu einem riesigen Fest ins Reich der Zuckerfee. Was für ein herrlicher Traum. Und am nächsten Morgen, beim Aufwachen im Bett – ist wirklich alles ganz wie vorher?

Premiere:
27.11.2020 18:00 Uhr
Spielstätte:
Großes Haus
Choreographie:
Olaf Schmidt
Bühnenbild:
Barbara Bloch
Kostümbild:
Claudia Möbius a. G.
Dauer: circa 60 Minuten, keine Pause
Termine
27.11.2020 18:00 Uhr
27.11.2020 20:00 Uhr
30.11.2020 17:00 Uhr
30.11.2020 19:00 Uhr
03.12.2020 17:00 Uhr
03.12.2020 19:00 Uhr
09.12.2020 18:00 Uhr
09.12.2020 20:00 Uhr
11.12.2020 17:00 Uhr
11.12.2020 19:00 Uhr
17.12.2020 18:00 Uhr
17.12.2020 20:00 Uhr
Besetzung
Choreographie:
Bühnenbild:
ZURÜCK