Die Tage, die ich mit Gott verbrachte
Theaterstück von Axel Hacke | Wiederaufnahme 13.09,2020
Struwwelpeter
Junk-Oper von Phelim McDermott, Julian Crouch und Martyn Jacques nach Motiven von Heinrich Hoffmann | Ab 05.09.2020 im Großen Haus
Die Drei von der Tankstelle
Film-Operette von Werner Richard Heymann und Robert Gilbert, Bühnenfassung von Christian Struppeck | Wiederaufnahme 26.09.2020
"Geben Sie acht!"
Philip Richert singt Chansons von Georg Kreisler und Thomas Pigor / Gastspiel | Wiederaufnahme 09.10.2020
Der Kontrabass
Theaterstück von Patrick Süskind | Wiederaufnahme 01.11.2020
Das kleine Weihanchtsspektakel
Spektakel von und mit Burkhard Schmeer | Wiederaufnahme 19.11.2020
Singin' in the Rain
Musical von Betty Comden, Adolph Green, Nacio Herb Brown und Arthur Freed | Wiederauffnahme 19.03.2021
Caravaggio (UA)
Tanzstück von Olaf Schmidt | Wiederaufnahme 29.05.2021

Der Liebestrank

Oper von Gaetano Donizetti, gesungen in italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Der junge Bauer Nemorino ist bis über beide Ohren in Adina verliebt, doch ihm fehlt das Selbstvertrauen, die schöne Bäuerin anzusprechen. Was nützt einem aber das beste Herz, das freundlichste Wesen, wenn die Frau der Träume nichts davon mitbekommt? Der Soldat Belcore ist da ganz anders, er hält sich für absolut unwiderstehlich – und scheint Adina im Sturm zu erobern. Und dann ist da noch Dulcamara. Der ist zwar wirklich kein Held bei den Frauen, aber er versteht es, aus buchstäblich nichts den Verkaufsschlager des Jahrhunderts zu machen. Sein Liebestrank ist die erhoffte Lösung für den schüchternen Nemorino, oder etwa doch nicht?
Gaetano Donizetti war zu seiner Zeit einer der bekanntesten Komponisten Italiens und gilt bis heute als einer der Großmeister des Belcanto, des schönen Gesangs. Und genauso ist seine Musik: heiter und licht, voll der schönsten Melodien und perfekt geeignet, um zu zeigen, wie wunderschön man singen kann. Und wenn dann noch die eine oder andere Intrige dazukommt, dann steht dem unbeschwerten Opernvergnügen nichts mehr im Wege. Und doch: Donizetti gelingt bei aller Buffo-Leichtigkeit, das intime Portrait zweier vielschichtiger, verzweifelter,
sehnsüchtiger Menschen, denen wir uns nahe fühlen und mit denen wir mitleiden wollen.

Premiere:
06.03.2021 20:00 Uhr
Spielstätte:
Großes Haus
Musikalische Leitung:
Thomas Dorsch
Inszenierung:
Olaf Schmidt
Bühnenbild:
Barbara Bloch
Kostümbild:
Gesa Koepe a. G.
Termine
06.03.2021 20:00 Uhr
Besetzung
Musikalische Leitung:
Inszenierung:
Bühnenbild:
Kostümbild:
ZURÜCK