Cyrano

Schauspiel von Edmond Rostand, Jo Roets und Greet Vissers / Aus dem Niederländischen von Uwe Dethier / Ab 14

Cyrano kann fechten, er hat einen scharfen Verstand, und er kann wunderbar dichten! Er hat nur einen Makel: diese riesengroße, hässliche Nase. Kein Mädchen wird sich jemals in einen verlieben, der eine solche Nase hat. Das ist Cyranos Kummer, denn er ist verliebt in die schöne Roxane und träumt davon, ihr Herz zu erobern. Roxane träumt derweil von Christian, einem hübschen Jungen, der aber mit Worten nicht so gut umzugehen weiß – und Roxane liebt die Sprache und schöne Verse. Cyrano entschließt sich, Christian zu helfen und so zumindest geistig seiner geliebten Roxane nahezukommen: Er wird von nun an Christian die süßen Worte in den Mund legen, mit denen dieser dann Roxane erobern kann. Allerdings ist da auch noch der finstere Graf Guiche, der Roxane ebenfalls den Hof macht und noch eine Rechnung mit Cyrano offen hat …

Edmond Rostands Versdrama präsentiert sich hier in einer witzigen und rasanten Version für junges Publikum – das sich in die Nöte erster Liebe und die Fragen nach der Attraktivität vor dem anderen Geschlecht nur zu gut hineinversetzen kann. Und obendrein ist das Stück auch in dieser Fassung eine Hommage an die Literatur, die Sprache, die Poesie (und deshalb ist es selbstverständlich in Versen geschrieben!).

Premiere:
28.10.2016 20:00 Uhr
Spielstätte:
Junge Bühne T.3
Inszenierung
Sabine Bahnsen
Bühnen- und Kostümbild
Petra Maria Wirth a. G.
Kampfchoreographie
Axel Hambach
Dauer: ca. 90 Minuten, keine Pause
Termine
Besetzung
Roxane / Duenna / Erzähler
Christian / de Guiche / Ragueneau / Le Bret / Mönch / Erzähler / Soldat
Inszenierung
Bühnen- und Kostümbild
Kampfchoreographie
ZURÜCK