Champagner to’n Fröhstück

Komödie von Michael Wemper

Valentin ist aus dem Seniorenheim geflüchtet. Bei einer Wohnungsbesichtigung trifft er auf Marie, die nicht mehr bei ihrer Tochter wohnen will. In ihrer Not beschließen sie, gemeinsam einzuziehen. Doch das Zusammenleben der eigenwilligen Alten gestaltet sich schwieriger als erwartet. Nicht nur die beiden WGler müssen sich zusammenraufen, hinzu kommt auch energischer Widerstand von Maries Tochter und Valentins Sohn, die wenig Verständnis für die neu gegründete Rentner-WG haben. Zudem zeigt die neugierige und tratschende Nachbarin Frau Boisen großes Interesse an den neuen Hausbewohnern, und auch die Hauswirtin entwickelt sich zum Dauergast in der Wohnung. Ebenso wie Valentins bester Freund Kuddl, der am liebsten sofort dem Seniorenheim den Rücken kehren und in die WG einziehen würde. Trotz alledem versuchen Marie und Valentin sich ein Zuhause zu schaffen, wobei das Einrichten der Wohnung mit Möbeln vom Sperrmüll dazu führt, dass Valentin mit einem Fuß im Gefängnis steht …

Pressestimmen

„[…] Dem Regieteam mit Paulovics, Zoff und Jonathan Wolters, dessen Musik die unterschiedlichen Stimmungen einfühlsam unterstreicht, sowie dem großartigen Ensemble ist mit „Champagner to’n Fröhstück” ein Lustspiel voller Komik und Herzenswärme gelungen, das seine Personen und ihre Probleme ernst nimmt. Das Türenknallen mit einer wackeligen Lampe als weiterem Running Gag, das exakte Timing in diesem chaotischen Durcheinander und das pointierte Spiel des Ensembles machen diese Komödie zu einer weiteren funkelnden Perle in dieser Ohnsorg-Spielzeit.” (Hamburger Abendblatt, 03.03.2020)

„[…] Das Ohnsorg-Theater erzielt mit dem Lustspiel ‘Champagner to’n Fröhstück’ einen satten Heiterkeitserfolg. Herrliche Charakter-Komödianten allesamt, die das Premierenpublikum nach zwei Stunden bester Unterhaltung kaum von der Bühne lassen mochte. Langanhaltender Applaus für das gesamte Team um Regisseurin Milena Paulovics, dem ein Gute-Laune-Abend mit Herz und Tiefsinn gelungen ist. […]” (Hamburger Morgenpost, 03.03.2020)

„In diese WG möchte jeder sofort einziehen und alt werden. […] Alles stimmt in dieser Inszenierung […]. Ein wunderbares Stück für Ältere, die sich genau solch einen Lebensabend wünschen, aber auch eines für Jüngere, die genau diese Diskussionen mit ihren Eltern kennen. „Champagner to’n Fröhstück” ist witziges, berührendes, generationsübergreifendes Volkstheater […] – ein Ohnsorg-Abend aus dem Bilderbuch.” (NDR 90,3 Kulturjournal, 02.03.2020)

Gastspiel:
14.04.2020
Spielstätte:
Großes Haus
Termine
Bildergalerie
ZURÜCK