Biedermann und die Brandstifter
Schauspiel von Max Frisch
Zum Stück
Tigermilch
Schauspiel nach dem Roman von Stefanie de Velasco / Ab 15 Jahre
Zum Stück
Orpheus und Eurydike
Oper von Christoph Willibald Gluck, gesungen in italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln
Zum Stück
Konstellationen
Schauspiel von Nick Payne
Zum Stück
Singin' in the Rain
Musical von Betty Comden, Adolph Green, Nacio Herb Brown und Arthur Freed
Zum Stück
Der kleine Prinz (UA)
Tanzstück von Olaf Schmidt und Anselmo Zollam mit Musik von Thomas Dorsch
Zum Stück
Schneewittchen und die sieben Zwerge
Familienballett von Olaf Schmidt nach dem Märchen der Brüder Grimm
Zum Stück

Thomas Ladwig

Thomas Ladwig

Thomas Ladwig, geboren 1981 in Essen, studierte Theaterwissenschaft und Germanistik an der Universität Leipzig. Bereits während des Studiums entstanden erste eigene Inszenierungen. Auf seinen Abschluss 2006 folgten vier Jahre als Regieassistent am Schauspiel Leipzig und Schauspiel Essen, in denen er unter anderem Robert Schuster, Wolfgang Engel, Anselm Weber, Roger Vontobel und Sebastian Nübling assistierte. Seit 2010 arbeitet Thomas Ladwig als freier Regisseur an den Theatern Aachen und Lüneburg, am Schauspielhaus Bochum, am Landestheater Schwaben, wo im Oktober 2016 die deutschsprachige Erstaufführung von Alles was wir geben mussten nach dem Roman von Kazuo Ishiguro entstand, sowie regelmäßig am Schauspiel Essen, wo er unter anderem Kaspar Häuser Meer, Die Wanze, Die Opferung von Gorge Mastromas, die Uraufführung Umständliche Rettung und zuletzt Willkommen von Lutz Hübner erarbeitete. Für seine Inszenierung von Jonathan Safran Foers’ Roman Alles ist erleuchtet am Schauspiel Essen wurde er in der Kritikerumfrage 2015 der Fachzeitschrift „Theater heute“ als bester Nachwuchsregisseur nominiert.

In der Spielzeit 2013/14 war Thomas Ladwig erstmals am Theater Lüneburg engagiert und inszenierte Der Tod und das Mädchen. In den vergangenen Spielzeiten führte er u. a. Regie bei Die Prinzessin und der Pjär  und Nur ein Tag auf der Jungen Bühne T.3, sowie bei Medea.

In der Spielzeit 2018/19 inszeniert er

ZURÜCK