IM KURPARK: "Geben Sie acht!"
Philip Richert sind Chansons von Georg Kreisler - am 11.06. / 18.06. / 24.06.
Zum Stück
IM KURPARK: STRUWWELPETER
Junk-Oper von Phelim McDermott, Julian Crouch und Martyn Jacques / Ab 14 Jahre - am 13.06. & 25.06.2021
Zum Stück
IM KURPARK Wenn die Nacht am tiefsten
Ein Abend mit Songs von Rio Reiser
Zum Stück
IM KURPARK: Fremde in der Nacht - Bar der Sehnsucht
Ein Liederabend - nur am 26.06.2021
Zum Stück
In St. Nicolai: JUDAS
Ein Theatersolo von Lot Vekemans
Zum Stück
STREAM Weiße Rose
Kammeroper von Udo Zimmermann
Zum Stück
STREAM: DIE JUNGFRAU VON ORLEANS
Theatersolo nach Friedrich Schiller | nur noch am 23.06.
Zum Stück
Podcast der Lüneburger Symphoniker
Zum Stück
#TALK.TO.ME
Podcast von und mit Philip Richert und Gästen | auf der Website verfügbar
Zum Stück

Theresa von Halle

Theresa von Halle

Theresa von Halle absolvierte den Masterstudiengang Oboe an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler” Berlin und der Hochschule für Musik und Theater Hamburg. Seit 2015 ist sie als Regisseurin tätig. Bereits während des Studiums inszenierte sie Konzerte und erhielt den 1. Preis für Neue Konzertformate des Masefieldstipendiums der Alfred Toepfer Stiftung F.V.S. Wiederholt assistierte sie in Inszenierungen von Christoph Marthaler. Theresa von Halle war Stipendiatin der Sommerakademie Concerto 21 der Alfred Toepfer Stiftung F.V.S und Stipendiatin des Programms Unsere Künste der Claussen Simon Stiftung im Jahrgang 2016-2018. 2017 inszenierte sie mit dem STEGREIF.orchester die symphonische Musiktheaterproduktion Free Schubert und gewann den startup!music Preis 2017. 2018 wurde ihre Regiearbeit Minibar sitcomopera in 21 Episoden für den BKM Preis Kulturelle Bildung nominiert.  Sie inszenierte und hatte die Künstlerische Leitung in der partizipativen Stadtteiloper Elias mit der Kammerakademie Potsdam und 380 Beteiligten. Seit 2019 ist sie Mentee im Mentoring Programm des Deutschen Kulturrats für Frauen in Leitungsfunktionen. 2019 führte sie Regie in der Produktion Hear the fear, eine Koproduktion mit den Symphonikern Hamburg. Sie ist Finalistin des Berliner Opernpreises der Neuköllner Oper.

In der spielzeit 2020/21 inszeniert sie

ZURÜCK