Lüneburger Erklärung der Vielen
Zum Stück
Der kleine Prinz (UA)
Tanzstück von Olaf Schmidt und Anselmo Zollam mit Musik von Thomas Dorsch
Zum Stück
Bunbury oder Ernst sein ist wichtig
Komödie von Oscar Wilde
Zum Stück
Der kleine Horrorladen
Junges Musical von Alan Menken und Howard Ashman / Ab 16 Jahre
Zum Stück
Gold!
Junges Musiktheater von Leonard Evers
Zum Stück
Glaube Liebe Hoffnung
Schauspiel von Ödön von Horváth, unter Mitarbeit von Lukas Kristl
Zum Stück
Mongos
Schauspiel von Sergej Gößner / Ab 14 Jahre
Zum Stück
Der Rosenkavalier
Oper von Richard Strauss
Zum Stück
Der Zauberberg (UA)
Tanztheater von Olaf Schmidt nach dem Roman von Thomas Mann
Zum Stück
Bonnie & Clyde
Musical von Frank Wildhorn
Zum Stück
Liftstopp (DE)
Schauspiel von Elfriede Hammerl
Zum Stück

Signe Heiberg

Signe  Heiberg

Die Sopranistin Signe Heiberg absolvierte ihr Gesangsstudium an der Royal Danish Academy of Music in ihrer Heimatstadt Kopenhagen sowie an der Hamburger Hochschule für Musik und Theater bei Prof. Carolyn James. Schon während ihrer Studienzeit stand sie in Hochschulproduktionen als Susanne in Sancta Susanna und als Hanna Glawari in Die lustige Witwe auf der Bühne. An der schweizerischen Schlossoper Haldenstein debütierte die junge Künstlerin im Sommer 2015 als Rosalinde in Die Fledermaus.

Signe Heiberg nahm an zahlreichen Meisterkursen teil und ist u. a. Stipendiatin der Stiftung Yehudi Menuhin „Live Music Now“. 2013 gewann sie den Publikumspreis des Maritim Musikpreises am Timmendorfer Strand, ein Jahr später erhielt sie einen Sonderpreis beim Éva Marton Gesangswettbewerb in Ungarn. In der Spielzeit 2015/2016 gastierte Signe Heiberg erstmals am Theater Lüneburg in Sterntaler und Rabenhexe. Seit der Spielzeit 2016/17 gehört sie mit zum festen Ensemble und war u. a. zu erleben in Die Hochzeit des Figaro, Hänsel und Gretel und Carmen.

In der Spielzeit 2018/19 zu sehen in

ZURÜCK