Sie haben etwas anderes erwartet
Das Studi-Schauspiel 2024 zeigt: FEAR
Zum Stück
Monster
Schauspiel von David Greig / Ab 14 Jahre - RELAXED PERFORMANCE am 19.06.
Zum Stück
five years inside
Drei JugendClubs – zwei Stücke – ein Abend / Ab 12 Jahre
Zum Stück
Kunst ver-rückt Tanz
Junge Choreograph:innen aus dem Ballettensemble
Zum Stück
Carrie
Junges Musical von Michael Gore, Dean Pitchford und Lawrence D. Cohen
Zum Stück
Die Drei von der Tankstelle
Film-Operette von Werner Richard Heymann und Robert Gilbert, Bühnenfassung von Christian Struppeck und Andreas Gergen / Wiederaufnahme am 18.01.2024
Zum Stück

Rainer Zaun a. G.

Rainer Zaun a. G.

Rainer Zaun wurde in Wiesbaden geboren, wo er auch sein erstes Engagement am Staatstheater erhielt. Weitere Festverträge folgten an den Theatern in Aachen, Braunschweig, Nürnberg, Hagen und Luzern. Gastengagements hatte er u.a. an der Staatsoper Hamburg, Deutschen Oper am Rhein, Oper Leipzig, Staatsoper Berlin, Deutsche Oper Berlin, Oper Bonn, Nationaltheater Mannheim. Gastspiele führten ihn zudem an die Opernhäuser von Athen, Bologna, Wien, Lissabon, Dublin, Barcelona, Sevilla, Catania, Klagenfurt, Bern, Strasbourg, San Francisco und Peking. 2007 gab er sein Debüt bei den Bayreuther Festspielen, wo er bis 2015 in verschiedenen Rollen zu erleben war.
Sein Repertoire von weit über 100 Partien umfasst Rollen wie Mephisto, Boris Godunow, Filippo, Caspar, Don Pizarro, Gurnemanz, Daland, Rocco, Baron Ochs sowie Alberich, Don Pasquale, Baculus, van Bett, Bartolo, Leporello, Figaro, Papageno, Sancho Pansa und Escamillo. Ebenso alle wichtigen Operetten-Basspartien. Seit geraumer Zeit erarbeitet er sich mit Rollen in My Fair Lady; Jesus Christ Superstar; Mann von La Mancha; Die spinnen,die Römer; Kiss me Kate; Der Name der Rose; Spamalot und demnächst  als Tevje in Anatevka den Bereich des Musicals.

Am Theater Lüneburg war er erstmals in der Spielzeit 2022/23 als Schigolch in Lulu zu erleben.

In der Spielzeit 2023/24 zu sehen in

 

ZURÜCK