Der Räuber Hotzenplotz
Familienstück von Otfried Preußler / Ab 6 Jahre
Zum Stück
Doktor Schiwago
Musical von Lucy Simon
Zum Stück
„Geben Sie acht!"
Philip Richert singt Chansons von Georg Kreisler und Thomas Pigor / Gastspiel
Zum Stück
Schöne Bescherungen
Komödie von Alan Ayckbourn
Zum Stück
Die Tage, die ich mit Gott verbrachte
Theaterstück von Axel Hacke
Zum Stück
Grimm!
Junges Musical von Peter Lund und Thomas Zaufke / Ab 14 Jahre
Zum Stück
Biedermann und die Brandstifter
Schauspiel von Max Frisch
Zum Stück
Orpheus und Eurydike
Oper von Christoph Willibald Gluck, gesungen in italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln
Zum Stück
Singin' in the Rain
Musical von Betty Comden, Adolph Green, Nacio Herb Brown und Arthur Freed
Zum Stück
Schneewittchen und die sieben Zwerge
Familienballett von Olaf Schmidt nach dem Märchen der Brüder Grimm
Zum Stück

Milcho Borovinov a. G.

Milcho Borovinov a. G.

Der bulgarische Bass Milcho Borovinov studierte an der Musikakademie in Sofia und an der Kunstuniversität Graz. Schon während des Studiums debütierte er als Sarastro in Die Zauberflöte an der Staatsoper Stara Zagora und an der Oper in Plovdiv und war dort ebenfalls als König in Aida zu hören sowie als Sparafucile in Rigoletto. In der Spielzeit 2005/06 sang er erstmals die Partie des Bartolo in Le Nozze di Figaro im Theater im Palais in Graz, wo er auch als Komtur in Don Giovanni und als Sarastro in Die Zauberflöte zu erleben war.

Milcho Borovinov war von 2008 bis 2010 Ensemblemitglied der Vlaamse Opera in Antwerpen. Daran schlossen sich Engagements am Theater Bern, an der Oper Leipzig und dem Nationaltheater Mannheim an. Bei den Osterfestspielen Salzburg 2013 debütierte der Sänger unter Christian Thielemann als Titurel in Parsifal und wurde auch für die Übernahme dieser Produktion in Peking im Herbst 2013 engagiert. Im Rahmen einer Kooperation der Oper Leipzig mit den Bayreuther Festspielen war er als Sänger am Wagner‐Jubiläum 2013 unter der Leitung Thielemanns beteiligt. Weitere Stationen waren das Teatro dellʼOpera di Roma, die Deutsche Oper am Rhein Düsseldorf/Duisburg, das slowakische Nationaltheater in Bratislava, die Semperoper Dresden  und die Staatsoper Berlin.

In der Spielzeit 2018/19 zu sehen in

ZURÜCK