Kunst ver-rückt Tanz
Junge Choreograph:innen aus dem Ballettensemble
Zum Stück
Carrie
Junges Musical von Michael Gore, Dean Pitchford und Lawrence D. Cohen
Zum Stück
Tyll
Ein Dreispartenprojekt nach dem Roman von Daniel Kehlmann
Zum Stück
Komm, wir finden einen Schatz
Schauspiel von Janosch / Ab 5 Jahre
Zum Stück
Monster
Schauspiel von David Greig / Ab 14 Jahre
Zum Stück
Annie
Junges Musiktheater von Charles Strouse, Thomas Meehan und Martin Charnin / Ab 6 Jahre
Zum Stück
Die Drei von der Tankstelle
Film-Operette von Werner Richard Heymann und Robert Gilbert, Bühnenfassung von Christian Struppeck und Andreas Gergen / Wiederaufnahme am 18.01.2024
Zum Stück

Karl Schneider

Karl Schneider

Karl Schneider wurde in Berlin geboren und absolvierte sein Studium an der dortigen Hochschule der Künste in der Gesangsklasse von Prof. Richard Gsell. Schon während des Studiums trat er in der Berliner Philharmonie sowie im Hebbeltheater auf. Seit 1998 arbeitet er künstlerisch eng mit KS Günter Neumann (Komische Oper Berlin) zusammen. Karl Schneider ist Stipendiat der Richard-Wagner-Stiftung Berlin.

Er ist Ensemblemitglied am Theater Lüneburg. Weitere Engagements führten den Tenor unter anderem ans Staatstheater Schwerin, Theater Magdeburg, Landestheater Oberbayern, nach Brandenburg und an das Volkstheater Rostock
Im lyrischen Fach zählen zu seinen Partien unter anderem Alfredo (La Traviata), Werther (Massenet) und der Herzog in Rigoletto. Seit 2006 ist er in Partien wie Don Jose (Carmen), Cavaradossi (Tosca), Tom Rakewell (The Rake’s Progress), Max (Der Freischütz), Hoffmann (Hoffmanns Erzählungen) sowie der Titelpartie in Faust (Gounod) zu hören.

Am Theater Lüneburg war er zuletzt u. a. zu erleben in Otello, La Bohème, Der Rosenkavalier und Der fliegende Holländer.

In der Spielzeit 2023/24 zu sehen in

 

Foto: Jochen Quast

ZURÜCK