Dostojewski Idiot Schwanensee (UA)
Tanzstück von Olaf Schmidt nach dem Roman von Dostojewski mit Musik von Tschaikowski
Zum Stück
Jesus Christ Superstar
Rockoper von Andrew Lloyd Webber und Tim Rice
Zum Stück
Die Drei von der Tankstelle
Film-Operette von Werner Richard Heymann und Robert Gilbert | Wiederaufnahme am 13.01.23
Zum Stück
StadtRaumKlang III
„Zwischenfälle", Ein musikalisch-literarischer Abend mit Musik von Dmitri Schostakowitsch (Musik zum Stummfilm „The New Babylon“ ) und Texten von Daniil Charms
Hedda Gabler
Schauspiel von Henrik Ibsen
Zum Stück
Moby Dick
Theaterstück nach dem Roman von Herman Melville
Zum Stück
Der Sturm
Musiktheater nach William Shakespeare, Fassung von Philip Richert und Gregor Müller, Musik von Philip Richert und Benjamin Albrecht, Arrangements von Thomas Dorsch
Zum Stück
Der Mönch mit der Klatsche
Krimi-Komödie frei nach Edgar Wallace von Stefan Keim
Zum Stück
Wenn die Nacht am tiefsten
Ein Abend mit Songs von Rio Reiser | Wiederaufnahme am 02.10.
Zum Stück
Loriot
Dramatische Werke / Gastspiel | Wiederaufnahme am 12.11.
Zum Stück
Caravaggio (UA)
Tanzstück von Olaf Schmidt | Wiederaufnahme am 02.06.23
Zum Stück

Heidrun Bartholomäus a. G.

Heidrun Bartholomäus a. G.
Nach dem Schauspielstudium an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ in Berlin folgten Engagements am Deutschen Nationalen Theater Weimar und am Staatstheater Cottbus. Ab 1988 (nach der Geburt der 2. Tochter) arbeitete Heidrun Bartholomäus als Freiberuflerin in Berlin, gastierte 12 Jahre am Carrousel-Theater an der Parkaue, drehte einige Filme (u.a. Komm näher). Für ihre Rolle als Johanna wurde sie 2006 mit dem europäischen Filmpreis in Kopenhagen ausgezeichnet. Regelmäßig ist sie auch mit Musikern (u.a. Hannes Zerbe, Dietrich Petzold, Jürgen Kupke) unterwegs und beschäftigt sich mit Autoren wie: Franz Kafka, Gottfried Benn, Heinrich von Kleist, Bertolt Brecht. Seit 1980 synchronisiert Heidrun Bartholomäus Filme. Zu den wichtigsten Filmen in den letzten Jahren gehören: Three Billboards Outside Ebbing Missouri, Nomadland oder Macbeth (jeweils Frances McDormand).
Am Staatstheater Cottbus übernahm sie ab 2007 mehrere Gastrollen (u.a.: Frau Peachum in der Dreigroschenoper). Bis 2017 war sie dort im Festengagement und spielte Lear, Gertrud in Hamlet, Golde in Anatevka, Maude in Harold und Maude und vieles mehr. Seit 2017 ist Heidrun Bartholomäus wieder freiberuflich tätig und wohnt jetzt in Mecklenburg. Vorwiegend arbeitet sie derzeit mit dem Komponisten, Arrangeur und Pianisten Hannes Zerbe zusammen und ist Mitglied des Hannes Zerbe Jazz Orchesters. 

In der Spielzeit 2022/23 gastiert sie erstmals am Theater Lüneburg in

 

ZURÜCK