Tartuffe
Komödie von Molière
Zum Stück
Into the Woods
Junges Musical von Stephen Sondheim und James Lapine / Ab 16 Jahre
Zum Stück
Der kleine Schornsteinfeger
Junge Oper von Benjamin Britten
Zum Stück
Bluthochzeit (UA)
Tanzstück von Olaf Schmidt nach Motiven von Federico García Lorca
Zum Stück
Sein oder Nichtsein (To Be or Not To Be)
Komödie von Nick Whitby nach dem Film von Ernst Lubitsch
Zum Stück
Mit der Faust in die Welt schlagen
Schauspiel nach dem Roman von Lukas Rietzschel / Ab 15 Jahre
Zum Stück
Loriot
Dramatische Werke / Gastspiel
Zum Stück
Die Drei von der Tankstelle
Film-Operette von Werner Richard Heymann und Robert Gilbert, Bühnenfassung von Christian Struppeck und Andreas Gergen
Zum Stück
Wenn die Nacht am tiefsten
Ein Abend mit Songs von Rio Reiser
Zum Stück
Der Geschichtenwettstreit am Regenmacher
Ein Abend voller Poesie und Abenteuern von und mit Burkhard Schmeer / Gastspiel
Zum Stück
Kommt eine Wolke
Schauspiel von Jens Raschke / Ab 10 Jahre
Zum Stück
Endspiel
Schauspiel von Samuel Beckett / Gastspiel
Zum Stück

Franziska Autzen

Franziska Autzen

Von 2014 bis 2017 war Franziska Autzen feste Regieassistentin am Thalia Theater Hamburg. Seit 2017 arbeitet sie als freischaffende Regisseurin. Im Thalia Theater inszenierte sie u.a. Eine Sommernacht – Ein Stück mit Musik von David Greig & Gordon McIntyre, Isabelle H. (geopfert wird immer) von Thomas Köck, Auerhaus von Bov Bjerg und Im Herzen der Gewalt von Édouard Louis. Des Weiteren richtete sie dort zahlreiche szenische Lesungen ein, u.a. Die Lange Nacht der Weltreligionen auf der Großen Bühne, sowie die Klima-Trilogie (paradies fluten. / paradies hungern. / paradies spielen.) von Thomas Köck als Marathon-Lesung während der Lessingtage. Am Schauspiel Hannover inszenierte Autzen 2020 Der Ursprung der Welt nach dem Comic von Liv Strömquist über die Kulturgeschichte der Vulva.

Seit der Spielzeit 2020/21 ist Autzen Hausregisseurin am Theater Kontanz und Mitkuratorin des Festivals Let’s Ally.

In Konstanz inszenierte sie zuletzt die Stückentwicklung  rEVOLution – ein musikalischer Aufschrei mit Punk, Politik und Pussys und zur Spielzeiteröffnung 2021/22 Die Verlorenen von Ewald Palmetshofer.

In der Spielzeit 2021/22 inszeniert sie erstmals am Theater Lüneburg

 

Foto: Theater Konstanz/ Ilja Mess

ZURÜCK